Adi Weiss
Der italienische Startenor Andrea Bocelli (58) hat eine Kampagne gegen den Hundefleisch-Konsum in Asien gestartet. In einem Video, in dem er mit seinem Hund... Andrea Bocelli tritt gegen Hundefleisch-Konsum in Asien auf

Der italienische Startenor Andrea Bocelli (58) hat eine Kampagne gegen den Hundefleisch-Konsum in Asien gestartet. In einem Video, in dem er mit seinem Hund Chopin zu sehen ist, sprach sich der toskanische Sänger gegen den Konsum von Hundefleisch sowie gegen Tiermisshandlungen und das Aussetzen von Hunden aus.

„Chopin ist der erste, der mich empfängt, nachdem ich von einer Reise zurückkehre. Meine ganze Familie liebt ihn. Er mag Musik besonders. Wenn ich am Klavier übe, ist er immer bei mir, bis er einschläft“, erzählte Bocelli im Video. Der Tenor schloss sich einer Kampagne der italienischen Liga zum Tier- und Umweltschutz an, die von der Ex-Tourismusministerin Michela Vittoria Brambilla gegründet wurde.

„Wir sind sicher, dass Bocelli mit seiner Stimme die Herzen der Menschen in den asiatischen Ländern bewegen wird. Die Tatsache, dass es sich um von uns weit entfernte Länder handelt, erlaubt uns nicht, einfach wegzuschauen“, sagte Brambilla im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Samstag. Die Ex-Ministerin macht Druck auf die italienische Regierung und auf die EU für konkrete Maßnahmen gegen den Konsum und den Handel von Hundefleisch.