Adi Weiss
Im Leben von Schauspielerin Caroline Peters gab es bisher noch keinen Platz für eine Familie. „Bisher ist mir das irgendwie nicht vergönnt gewesen“, sagte... Caroline Peters: "Familie war mir bisher nicht vergönnt"

Im Leben von Schauspielerin Caroline Peters gab es bisher noch keinen Platz für eine Familie. „Bisher ist mir das irgendwie nicht vergönnt gewesen“, sagte die 45-Jährige der Zeitschrift „Gala“. Die Grimme-Preisträgerin hadert aber nicht mit ihrer Kinderlosigkeit: „Es muss ja auch nicht sein.“ Sie gehöre nicht zu jenen Frauen, die ihr Leben „total sinnlos“ finden, wenn sie keine Kinder bekommen.

Die gebürtige Mainzerin, die am renommierten Wiener Burgtheater spielt, lebt mit ihrem Partner zusammen. Eine Verlobung kommt für sie aber nicht infrage. Die Vorstellung mache sie nervös. „Entweder man ist verheiratet oder eben nicht“, so Peters zu „Gala“. Besondere Freude habe sie aber, wenn ihr Freund heimlich in eine ihrer Theatervorstellungen kommt. „Das ist sehr süß.“

Am Samstag ist Peters als trauernde Witwe im Thriller „Kalt ist die Angst“ im Ersten zu sehen (20.15 Uhr). In dem Film kämpft Peters als Claire Heller mit einem nicht erfüllten Kinderwunsch.