Adi Weiss
Die diesjährigen Ehrenpreise des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gehen an den US-Schauspieler Richard Gere, die Sängerin Angelique Kidjo und den Musiker Rea Garvey. Mit den Auszeichnungen... Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Richard Gere

Die diesjährigen Ehrenpreise des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gehen an den US-Schauspieler Richard Gere, die Sängerin Angelique Kidjo und den Musiker Rea Garvey. Mit den Auszeichnungen würdigt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis den humanitären und ökologischen Einsatz der Geehrten. Die Preise werden am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf verliehen.

Seit mehreren Jahrzehnten nutze Gere seine Popularität, um dem friedlichen Widerstand des tibetischen Volkes eine Stimme zu geben. Zudem widme sich der 69-Jährige dem Kampf gegen HIV und Aids in Indien, begründete die Stiftung die Entscheidung.

Kidjo zähle zu den einflussreichsten Stars des afrikanischen Kontinents. Als prominente Aktivistin setze sie sich für Menschenrechte und die Bildung und Gleichstellung von Frauen in Afrika ein. In internationalen Kampagnen werbe sie für einen fairen Handel und bessere Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern.

Der irische Sänger und Liedermacher Garvey unterstütze mit seiner Stiftung „Saving An Angel“ soziale Projekte. Als Mitbegründer des ClearWater-Projektes engagiere er sich für die Menschenrechte der Ureinwohner und Bauern Ecuadors und deren nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird von der gleichnamigen Stiftung vergeben. Im vergangenen Jahr wurden Marius Müller-Westernhagen, Sängerin Annie Lennox und Verhaltensforscherin Jane Goodall ausgezeichnet.