Adi Weiss
Der Kensington-Palast, in den Prinz Harry und Meghan Markle nach ihrer Hochzeit einziehen, ist der Wohnsitz mehrerer Mitglieder der britischen Königsfamilie. Der imposante Backstein-Bau... Harry und Meghan ziehen in Londoner Kensington-Palast

Der Kensington-Palast, in den Prinz Harry und Meghan Markle nach ihrer Hochzeit einziehen, ist der Wohnsitz mehrerer Mitglieder der britischen Königsfamilie. Der imposante Backstein-Bau liegt in den weitläufigen Kensington Gardens im Zentrum Londons. Auch mehrere kleinere Wohnhäuser befinden sich auf dem Gelände.

Zu den insgesamt 15 Bewohnern des Kensington-Palastes zählen die Cousins von Königin Elizabeth II., die Prinzen Richard, Edward und Michael, die alle über 70 Jahre alt sind. Bei den jungen Royals ist der Kensington-Palast als Wohnsitz beliebt: Die 28-jährige Queen-Enkelin Prinzessin Eugenie, die im Oktober heiratet, lässt gerade ein Haus auf dem Gelände herrichten.

Das Herrenhaus wurde 1689 von König William III. erworben. Er entschied sich wegen seines Asthmas für das im Grünen gelegene Gebäude, das damals vor den Toren der Stadt lag. Der Palast wurde zum beliebtesten Wohnhaus der Königsfamilie. Seit dem Tod von König George II. 1760 ist der Kensington-Palast als Wohnsitz der nachrangigen Mitglieder der Royal Family vorgesehen.

Königin Victoria wurde im Kensington-Palast geboren und verbrachte dort eine Kindheit in Isolation, bevor sie 1837 den Thron bestieg. Sie wehrte sich dagegen, den Palast in ein Museum umzuwandeln, öffnete aber einen Teil für Besucher.

Harry und Meghan werden nach ihrer Hochzeit vom vergleichsweise bescheidenen Nottingham Cottage auf dem Gelände in „Wohnung 1“ umziehen – direkt neben „Wohnung 1A“, wo seit 2013 Prinz William mit Ehefrau Kate und inzwischen drei Kindern lebt. Harry und William verbinden mit Kensington Palace eine glückliche Phase ihrer Kindheit: Hier lebten sie in den zusammengelegten Wohnungen 8 und 9, die ihre Eltern Prinz Charles und Diana 1981 bezogen hatten.

Neben seinen illustren Bewohnern sind im Kensington-Palast auch rund 40 Bedienstete untergebracht. Touristen haben bei einem Besuch des Geländes kaum Chancen, die Royals zu sehen: Ihr Bereich ist gut gegen die Blicke der Öffentlichkeit abgeschirmt.