Adi Weiss
Für die deutsche Regisseurin und Schauspielerin Margarethe von Trotta (76) war Ingmar Bergman nicht nur ihr Meister. Während ihrer Arbeit zum Dokumentarfilm „Auf der... Margarethe von Trotta: Ingmar Bergman war ein ewiges Kind

Für die deutsche Regisseurin und Schauspielerin Margarethe von Trotta (76) war Ingmar Bergman nicht nur ihr Meister. Während ihrer Arbeit zum Dokumentarfilm „Auf der Suche nach Ingmar Bergman“ habe sie das ewige Kind in dem schwedischen Film- und Theaterregisseur entdeckt, sagte sie in Cannes. Bisher habe sie Bergman vor allem als Filmemacher gekannt, der ihr Meister und Vorbild gewesen sei.

In seinen Werken habe er immer wieder seine Kindheit hervorgeholt, erzählte von Trotta. In dem Interview erinnerte sie sich auch an eine Anekdote. Sie habe ihm einmal gesagt, dass sie ihn gerne als Vater gehabt hätte. Darauf habe er geantwortet. „Nein, nein, ich möchte von dir adoptiert werden.“ Bergman und von Trotta sind sich erstmals Mitte der 70er Jahre begegnet.

Der Film hat in Cannes in der Reihe „Cannes Classics“ am Dienstag Premiere gefeiert. Von Trotta hat ihre erste Doku mit ihrem Sohn, dem Regisseur Felix Moeller, gedreht. Der Filmstart ist in Deutschland voraussichtlich am 12. Juli, zwei Tage vor dem 100. Geburtstag Bergmans, der am 30. Juni 2007 gestorben ist.