Adi Weiss
Die Jury im Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby hat auch am fünften Tag der Beratungen nicht entschieden, ob der mittlerweile 79-Jährige wegen sexueller Nötigung... Nach wie vor kein Jury-Urteil im Cosby-Prozess

Die Jury im Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby hat auch am fünften Tag der Beratungen nicht entschieden, ob der mittlerweile 79-Jährige wegen sexueller Nötigung verurteilt werden soll. Die fünf Frauen und sieben Männer gingen am späten Freitagabend (Ortszeit) in Norristown im US-Staat Pennsylvania erneut ergebnislos auseinander. Am Samstag wollen sie sich wieder zusammensetzen.

Zuvor hatten die Geschworenen dem Richter Steven O’Neill wieder mehrere Fragen gestellt. Die Beratungen dauern nun bereits mehr als 50 Stunden. Am Donnerstag hatte die Jury erklärt, sich nicht einigen zu können. Doch Richter O’Neill hatte sie aufgefordert, weiterzumachen. Löst sich das Patt nicht, endet das Verfahren ergebnislos und müsste möglicherweise komplett neu verhandelt werden.

In dem Prozess geht es um die Frage, ob Cosby die Klägerin Andrea Constand an einem Abend im Jahr 2004 sexuell missbraucht hat. Bei Verurteilung drohen ihm mehrere Jahre Haft. Insgesamt wird der Schauspieler von rund 60 Frauen beschuldigt, sich in früheren Jahrzehnten an ihnen vergangen zu haben. Da die meisten Anschuldigungen aber verjährt sind, beschränkt sich der Strafprozess in Norristown auf einen einzigen Fall.