Adi Weiss
Rachael Taylor hat ihren ganz eigenen Kopf: Sie war noch ein Teenager, als sie ihr Elternhaus inTasmanien verließ, um in Australien als Model zu... Rachael Taylor feiert ihren 34. Geburtstag

Rachael Taylor hat ihren ganz eigenen Kopf: Sie war noch ein Teenager, als sie ihr Elternhaus inTasmanien verließ, um in Australien als Model zu arbeiten. Im Gepäck hatte sie den Titel „Miss Teen Tasmania“. Das aber allein reichte ihr nicht: In Sydney begann sie Geschichte und Politik zu studieren, während sie gleichzeitig eine Schauspielkarriere ins Visier nahm.

Mit dem TV-Film „The Mystery of Natalie Wood“ gelang ihr 2004 schließlich der Einstieg ins Geschäft. Und Rachael Taylor war gerade mal 21, als sie allein nach Hollywood ging, wo sie wenige Monate später eine Rolle in dem Blockbuster „Transformers“ an Land zog. Inzwischen ist die Schauspielerin, die heute 34 Jahre alt wird, schon ein beträchtliches Stück weiter. Momentan spielt Rachael Taylor in der hoch gelobten Marvel-Netflix-Serie „Jessica Jones“ an der Seite von Krysten Ritter („Breaking Bad“) eine der Hauptrollen.

Jessica Jones (Krysten Ritter), eine Ex-Superheldin, die Privatdetektivin geworden ist, ist zwar schlagkräftig, aber gleichzeitig auch voller Selbstzweifel. Die Welt muss sie nicht retten, sie muss in erster Linie sich selbst retten. Ihre beste Freundin ist Trish (Rachael Taylor), die ihr im Kampf gegen einen alten Feind mit Rat und Tat zur Seite steht.

„Jessica Jones“ setzt ganz auf Frauenpower: Die Superheldin und ihre Superfreundin tragen die Serie, deren zweite Staffel vollkommen von Frauen inszeniert wurde. Startschuss dafür war zudem der Internationale Tag der Frauen. Netflix hat bereits eine dritte Staffel in Auftrag gegeben. An ihrer Rolle liebt Rachael Taylor vor allem, dass Trish eine „ehrgeizige, bestimmte und hartnäckige Frau ist. Ich liebe es, solch eine weibliche Figur zum Leben zu bringen“, sagte sie in einem Interview mit dem Magazin „Bust“.

Keine Frage, Rachael Taylor ist eine couragierte Frau. Gleichwohl gibt es in ihrer Biografie einen dunklen Punkt. Die Schauspielerin geriet als Opfer von häuslicher Gewalt in die Schlagzeilen, nachdem ihr damaliger Verlobter sie in Rom misshandelt hatte. Danach wandte sich Rachael Taylor mit einer Botschaft an die Öffentlichkeit: „Gewalt, Bedrohung, Missbrauch und Einschüchterung sind nicht akzeptabel und sollten mit der ganzen Strenge des Gesetzes verfolgt werden“, schrieb sie damals in einem Essay.

Diese dunklen Zeiten liegen nun schon eine Weile zurück und Rachael Taylor hat die Kraft gefunden, sich wieder voll auf ihre Karriere zu konzentrieren, in deren Verlauf sie sich durch etliche Serien spielte („Grey’s Anatomy – Die jungen Ärzte“, „Charlie’s Angels“), aber auch in Spielfilmen wie „Gold: Gier hat eine neue Farbe“ mitwirkte. Mit „Jessica Jones“ hat die australische Schauspielerin einen vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere erreicht.