Adi Weiss
Regisseurin Valeska Grisebach ist am Donnerstag bei den Filmfestspielen von Cannes eine starke Premiere mit der deutsch-österreichischen Koproduktion „Western“ gelungen. Die 49-Jährige stellte den... Valeska Grisebachs "Western" in Cannes umjubelt

Regisseurin Valeska Grisebach ist am Donnerstag bei den Filmfestspielen von Cannes eine starke Premiere mit der deutsch-österreichischen Koproduktion „Western“ gelungen. Die 49-Jährige stellte den von der Wiener coop99 koproduzierten Film in der renommierten Nebenreihe „Un Certain Regard“ vor. Bei einer ersten Vorführung gab es großen Applaus.

Der Film erzählt mit zahlreichen Westernelementen und einem präzisen Blick für seine Protagonisten von deutschen Bauarbeitern, die für einen Auftrag in die Nähe eines bulgarischen Dorfes kommen. Das Werk, für das Grisebach auch das Drehbuch schrieb, wurde neben dem Wiener Beitrag maßgeblich von Maren Ades („Toni Erdmann“) Produktionsfirma finanziert. Für die 49-Jährige ist es der erste Film in Cannes.