Adi Weiss
Ein Welttorhüter, ein schwedischer Kultstar und deutsche Rockgiganten zeigen „Ein Herz für Kinder“: Bei der gleichnamigen Spendengala wird am Samstagabend in Berlin wieder jede... Welttorhüter und ABBA-Kultstar zeigen "Ein Herz für Kinder"

Ein Welttorhüter, ein schwedischer Kultstar und deutsche Rockgiganten zeigen „Ein Herz für Kinder“: Bei der gleichnamigen Spendengala wird am Samstagabend in Berlin wieder jede Menge Prominenz aus Show, Gesellschaft, Sport und Politik erwartet. Das ZDF überträgt die Veranstaltung ab 20.15 Uhr live.

Der derzeit verletzte Nationaltorwart Manuel Neuer bekommt bei der von Johannes B. Kerner moderierten Show das „Goldene Herz“ überreicht. Die Veranstalter würdigen damit Neuers „unermüdlichen Einsatz für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche“. Der 31-jährige Fußballprofi gründete vor sieben Jahren die Stiftung „Manuel Neuer Kids Foundation“ und setzt sich besonders in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen für Projekte zur Chancengleichheit an Schulen und in der Ausbildung ein.

Über 60 Prominente werden während der diesjährigen Gala am Telefon die Spenden der Zuschauer entgegennehmen. Mit dabei sind etwa die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, Ex-Boxchampion Vitali Klitschko, die frühere First Lady Bettina Wulff sowie die Schauspieler Herbert Knaup, Wolfgang Stumph, Uschi Glas, Wotan Wilke Möhring und Hans Sigl.

Musikalische Highlights sind die Auftritte von ABBA-Mitbegründer Benny Andersson samt Kinderchor, den Scorpions („Follow Your Heart“), Max Raabe („Mein perfekter Weihnachtsmoment“), Peter Maffay im Duett mit der britischen Sängerin Katie Melua und den früheren Mitgliedern der Kelly Family, Maite und Michael Patrick Kelly.

In der rund dreistündigen Show werden auch bewegende Einzelschicksale und Projekte vorgestellt, an die die Spenden fließen. Dafür haben Stars wie Sarah Connor, Dunja Hayali und Jan Josef Liefers Patenschaften übernommen. „Tatort“-Star Liefers stellt etwa die sechsjährige Isabella und die siebenjährige Klara vor, die an Kinderdemenz leiden.

Die von der „Bild“-Zeitung gestartete Aktion „Ein Herz für Kinder“ gibt es seit 1978 und fördert zum Beispiel Suppenküchen, Therapien, Kinderkliniken und Bildungsprojekte. Bei der jährlichen Benefizgala kamen zuletzt mehr als 18 Millionen Euro zusammen. Im vergangenen Jahr setzten die Macher mit jungen YouTube-Stars und dem Einsatz sozialer Medien verstärkt auf ein neues Publikum. Die TV-Quote sackte auf 3,4 Millionen Zuschauer ab.