Virginia Ernst startet in England und Amerika durch