Cleverer heiraten

15 Wedding-Hacks, die du kennen solltest

© Vitor Pinto / Unsplash.com

Du willst demnächst heiraten und steckst schon voll in der Planung? - Dann hast du sicher schon 1000 Tipps gelesen und eine Million Ratschläge erhalten. Hier noch ein paar, aber die wirst du wirklich brauchen können: 15 Hacks für die Hochzeit, die dir das Leben vor, während und nach der Eheschließung leichter machen.

Bei klarem Verstand planen

Bevor Menschen sich ins Abenteuer Ehe stürzen, ist vielen nicht klar, wie viel Aufwand es bedeutet, eine Hochzeit zu organisieren und dann eine glückliche Ehe zu führen. Nein, nur durch die Liebe allein funktioniert das Ganze leider nicht. Aber mit diesen praktischen und selbst erprobten Hacks, die aus der Community von Reddit/ LifeProTips stammen, kann vieles leichter werden.

Redet über Verlobung vor dem Antrag

Im Film mag der Antrag wie ein Blitz aus heiterem Himmel ja romantisch sein, in der Realität sollte man übers Heiraten zumindest schon gesprochen haben. So spart man sich eine böse Überraschung bzw. die stressige Situation, so eine große Entscheidung in einer Sekunde zu treffen. Kurz gesagt: Die Verlobung sollte geplant sein, aber der Antrag selbst eine schöne Überraschung.

Stell dich den Hard Facts

Nun zum weniger romantischen Teil: Die Finanzen. Sprecht offen darüber, ob einer von beiden Schulden oder sonstwelche Altlasten hat, denn die können zum Stolperstein der Beziehung werden. Führt eine echte Diskussion über die gemeinsame Zukunft und die großen Themen, die eine Ehe beeinflussen (Arbeitsteilung, Familie, Kinder, Karriere, etc.) und entscheidet, ob ihr wirklich BEIDE bereit sind, einander zu heiraten.

Heirate in die Familie hinein!

Mach deinen Frieden mit der Familie des Partners, bevor du "Ich will" sagst. Wenn du schon vor der Ehe ständige Reibereien mit deinen Schwiegereltern in spe hast und dir nicht vorstellen können, jemals mit ihnen auszukommen, solltest du ehrlich darüber nachdenken, wie du dir den Rest deiner Beziehung vorstellst, wenn seine Familie mit im Spiel ist. Wenn du glaubst, dass du und dein Partner es als Team schaffen könnt, solltest du auf jeden Fall einen Dialog darüber führen, bevor du dich festlegst.

Die Nerven schonen

Ja, so eine Hochzeit ist eine wahre Planungsorgie. Und genau deshalb gilt es ein paar Dinge zu beachten, damit dir nicht schon vor der Hochzeit die Lust auf die Ehe vergeht.

Nimm dir wirklich Zeit für die Planung

Versuch, dich nicht zu stressen, indem du die Hochzeit lange genug im Vorhinein austüftelst. Ratschläge von anderen kannst du zwar annehmen, aber lass dich in endgültigen Entscheidungen nicht beeinflussen. Hör auf deinen Instinkt, es ist deine Hochzeit. Und gib nur das aus, was du dir leisten kannst. 

Richte ein E-Mail-Konto nur für die Hochzeit ein

Lege eine neue E-Mail an, die du nur den Hochzeitsanbietern und Gästen gibst. Auf diese Weise hast du alle Hochzeitsinformationen beisammen, und wenn die Hochzeit vorbei ist, bumm. Keine unnötigen Hochzeits-E-Mails. Du kannst über diese E-Mail-Adresse auch dein Save-the-Date an die Gäste aussenden, die Zusagen verwalten und danach deine Fotos verschicken. 

Kauf ein angenehmes Hochzeitskleid

Um das "perfekte" Hochzeitskleid ist zwar ein wahrer Kult inklusive TV-Reality-Shows geworden - aber du solltest nicht in diese Falle tappen. Was an diesem Tag zählt, ist der Mensch, der am Ende des Ganges steht, nichts anderes. Styling-Perfektionismus verursacht nur Stress - such dir also ein Kleid aus, das nicht zu viel wiegt, in dem du nicht schwitzt und in dem du gut tanzen kannst. Du willst den Tag schließlich genießen, und nicht wie eine halbgelähmte Puppe hin- und herschwanken.

Luftig und leicht soll das Gefühl sein - Kleid von Steinecker © Steinecker

... und unbedingt angenehme Schuhe!

Ahja, und dasselbe gilt für die Schuhe: Sie sollten schon beim ersten Anprobieren bequem sein, und zusätzlich solltest du sie einige Male vor der Hochzeit zuhause für ein paar Stunden eingehen. Schmerzende Füße sollten dir schließlich nicht den Tag der Tage vermiesen!

Pumps sind immer eine gute Wahl © Steinecker

Iss etwas vor der Zeremonie

Du brauchst Energie vor der Zeremonie, und dein Kreislauf sollte stabil sein, damit dir dann nicht schlecht wird - also iss etwas, bevor es zur Hochzeit geht! Erfahrungsgemäß bleibt Brautleuten beim späteren Empfang nicht viel Zeit, also stärke dich vorher. Und: Iss auf jeden Fall, bevor du dein Make up bekommst!

Ein guter Ehepartner sein

In einer funktionierenden Ehe muss man ein gutes Team sein - und mitunter das besondere Gefühl wieder zum Leben erwecken. 

Sei der Mensch, mit dem man durch dick und dünn gehen kann! © Unsplash/ Victoria Priessnitz

Sei ein erträglicher Mitbewohner

Eine Ehe ist auch nur eine Art WG - wärst du ein guter Mitbewohner? Ob es jetzt darum geht, seine Klamotten herumliegen zu lassen, seinen Teil der Hausarbeit nicht zu machen oder über Konflikte nicht konstruktiv-offen reden zu können - lerne, ein guter Mitbewohner zu sein, und du kannst viele der Hauptprobleme lösen, die Ehen so plagen

Merk dir die Blumen vom Brautstrauß

Ein Tipp, der die Zukünftige im Herz berühren wird: Wenn sie zu späteren Hochzeitstagen Blumen bekommt, die in ihrem Brautstrauß enthalten waren. Lass dir vom Floristen die Namen der Blumen geben oder mach ein Foto, dann kannst du auch noch Jahre später diesen einzigartigen Tag mit seinen Gefühlen immer wieder wachrufen

Die Kosten im Griff haben

Nein, es ist nicht popelig, die Kosten für die Hochzeit genau zu berechnen. Warum? Weil es keiner Ehe gut tut, wenn man mit einem fetten Minus in sie hineinschlittert. 

Verschweige die Hochzeit, wenn es geht

Wenn du etwas für die Hochzeit kaufst, bestellst oder ausleihst, sag dem Verkäufer nicht, dass es für eine Hochzeit ist. Viele Firmen berechnen das 3-4-fache für Hochzeiten, selbst wenn es die gleichen Dinge sind - wie etwa die Torte, Stühle, Zelte, Lichtanlage oder Kuchen. Sag einfach, es ist für eine Party!

Kaum zu glauben, wie teuer Hochzeitskonditoren sein können! © Unsplash/ Samia Liamani

Kalkuliere dein Budget mit Puffer

Berechnen dein maximales Budget, und dann rechne minus 20% -  das ist dann dein neues Budget. Wenn du etwas siehst, das du wirklich willst, aber nicht eingeplant hast (z. B. Cupcakes) oder etwas viel teurer wird als geplant (z. B. die Band), dann hast du das Budget überschritten. Mit dem 20%-Polster aber sind Extras noch drin.

Schau dich Second Hand um

Auch eine Option, wenn man auf's Geld schauen muss: Sich Second Hand-Hochzeitsausstattung besorgen. Ob ungetragene Hochzeitskleider, Anzüge, Schmuck oder Deko, hier kannst du viel sparen, ohne dass man es bemerkt. Denn: Die Sachen wurden ja höchstens einmal benutzt, bevor sie wiederverkauft wurden. Und nachhaltig ist es auch, Second Hand zu nehmen...

DJ und Fotograf Briefing geben

Klar, dass mit beiden vorab besprochen werden muss, welche Fotomotive du haben möchtest oder welche Songs gespielt werden sollen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere clevere Hacks.

Kontrollier das mit dem Mikro ...

Sag dem DJ, dass er das Mikro nicht einfach irgendjemand geben darf, der danach verlangt. Nur, wenn er deine Erlaubnis hat. Das ist ein einfacher Weg, um zu vermeiden, dass Leute deine Feier kapern, indem sie einen Heiratsantrag machen, eine Schwangerschaft verkünden oder betrunken irgendeinen peinlichen Unsinn reden.

Mach ein Foto nur vom Hintergrund

Wenn du Gruppenfotos planst, dann mach davor ein Foto nur vom Hintergrund. Das kann es nämlich sehr erleichtern, das Foto später zu bearbeiten - falls du etwa jemand aus dem Foto rausretuschieren willst, den du dort nicht haben willst. 

Lass den DJ seinen Sound aufnehmen

Eine Hochzeit verfliegt wie im Rausch - und du wirst dir nachher wünschen, das Gefühl wieder hervorholen zu können. Bitte deshalb den DJ oder die Band, ein paar Stunden ihrer Musik für dich aufzunehmen - so kannst du später immer wieder in den Sound dieser Nacht eintauchen.