Scharfe Glücksbringer

6 gute Gründe, schöne Unterwäsche für dich selbst zu tragen

Wir kennen 6 gute Gründe, schöne Unterwäsche für sich selbst zu tragen. © Gettyimages

Dass schöne Dessous eine anziehende Wirkung auf den Partner haben, ist kein Geheimnis. Aber wie sieht es mit dir aus? Wie ForscherInnen jetzt meinen, steigert das Tragen von feiner Unterwäsche unser Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, selbst wenn es niemand sieht. Und zwar besonders jetzt, in der Post-Jogginghosen-Zeit.

6 Gründe für sexy Lingerie

Natürlich ist nicht jeder ein Fan von ausgefallener Lingerie, und es gibt nur wenige Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen unserer psychischen Verfassung und unseren intimsten Kleidungsstücken.

Jedoch: Es gibt zumindest sechs gute Gründe, warum viele Menschen durch das Tragen schöner Dessous im Alltag einen mentalen Gesundheitsschub erhalten. Und zwar selbst dann, wenn sie nicht sexuell aktiv sind.

1. Schöne Dessous zu tragen, stärkt das Selbstbewusstsein

Das Tragen von Dessous kann Gefühle von Weiblichkeit, sexueller Befreiung und Macht hervorrufen.

Denn: Eigenschaften und Gefühle, die mit bestimmter Kleidung assoziiert werden, beeinflussen nicht nur, wie andere dich wahrnehmen, sondern auch, wie du dich selbst wahrnimmst.

Wenn also für dich rote Dessous z.B. mit Selbstvertrauen, Stärke und Attraktivität verbunden sind, wirst du dich in ihnen auch stärker und attraktiver fühlen.

2. Du kannst damit deine Identität frei ausdrücken

Keidung ist unsere zweite Haut, eine äußere Darstellung unserer Identität und damit auf die externe Welt gerichtet. Unterwäsche aber bietet die Möglichkeit, innere Wünsche und Instinkte auszudrücken, frei von der Sorge, von anderen beurteilt oder gestört zu werden.

Keine Normen, sondern die absolute individuelle Freiheit – du kannst sein, wer du willst!

3. Es ist eine Form der Selbstfürsorge

Qualitätsunterwäsche oder teure Dessous zu kaufen, kann eine Form der Selbstfürsorge sein und die Moral steigern. Denn du zeigst dadurch dir selbst, dass du dir die Zeit (zum Shoppen) und den Aufwand (das viele Geld!) wert bist.

Es geht dabei nicht um Kaufsucht und die Aktivierung des Belohnungssystems, sondern darum, sich selbst etwas Liebe zu geben.

4. Du kannst in ein anderes „Ich“ flüchten

Manchmal macht es Spaß, mit unserem Stil herumzuspielen, mit neuen Looks zu experimentieren, sich als völlig neue Person zu fühlen.

Und da deine Dessous niemand ohne deine explizite Zustimmung sehen wird, geben sie dir auch die Freiheit, der eintönigen Realität des Alltags-Ichs zu entkommen.

5. Du bekommst ein Gefühl von Kontrolle

Das Tragen von hochwertigen Dessous unter deiner Kleidung kann auch ein Gefühl von Macht und Kontrolle erzeugen – besonders jetzt, wo es durch Lockdown & Co. die Ungewissheit im Außen und stattdessen bestimmte Kleidungsvorschriften (Maske) gibt.

Mit der Wahl deiner Unterwäsche kannst du dich immer frei und unter Kontrolle fühlen - die ist nur für dich.

6. Du kannst externe Bestätigung durch interne Bestätigung ersetzen

Kleidungsstücke, die nicht zur Schau gestellt werden, sind fürs Wohlfühlen da – und zwar deins! Anstatt Bestätigung von anderen in der Außenwelt zu suchen (was bei Social Distancing ja ohnehin kaum funktioniert), kannst du dir so eine innere Bestätigung schenken.

Du sollst dich gut fühlen!