Völlig faltenfrei

Attraktiver, jünger, straffer! Mit diesen Übungen bleibst du "forever young"

Face Yoga © Gettyimages

Weniger Falten sind dein Traum? Du willst ein natürliches und strafferes Gesicht? Face Yoga ist die neue Anti-Aging-Methode und kostet dich nichts, außer ein paar Minuten Gesichtsgymnastik täglich. Mit diesen 7 Übungen kommst du schnell an dein Traum-Ziel!

Mit diesen Übungen straffst du dein Gesicht

1. Kopfhautmassage:

Es ist wichtig mit einer Kopfmassage zu beginnen, um die Blut- und Lymphzirkulation und die Muskulatur anzuregen.

So gehts: Die gespreizten Finger beider Hände rechts und links auf den Kopf aufsetzen. Dabei liegen die kleinen Finger an der Schläfe und die Daumen am Hinterkopf. Dann lässt man die Fingerkuppen in kleinen, sanften Bewegungen gegen den Uhrzeigersinn über die gesamte Kopfhaut wandern.

2. Gesicht stimulieren:

Durch die Stimulation der drei wichtigsten Ohrmuskeln wird das Kinn und die Wangen gestrafft und die Bildung der Nasolabialfalte vorgebeugt.

So gehts: Die Zeigefingerspitzen werden direkt auf den vorderen Ohrmuskel gelegt, dieser befindet sich beim Loch im Knorpelgewebe vor der Ohröffnung. Diesem massierst du mit sanften Druckimpulsen. Danach fährst du mit den Zeigefingern außen an der Ohrmuschel entlang. Beim Aktivieren dieses Muskels wirst du einen Zug im Nacken spüren.
Jetzt wandert Mittel- und Zeigefinger übers Ohr. Hier findest du zwei pulsierende Vertiefungen, die du zum Schädel hin und nach oben zum Scheitel massieren kannst.

3. Face Opener:

Drücke das Unter- und Oberkiefer leicht zusammen. Jetzt kannst du den Kaumuskel ertasten.

So gehts: Lege deine Zeigefinger auf die Mitte des Muskels am Rande des Unterkiefers und übe leichten Druck zum Ohr hin aus. Danach leg die Zeigefingerspitze deiner rechten Hand mitten auf die Stirn, zwischen Nasenwurzel und Stirnansatz. Den Mittel- und Zeigefinger der linken Hand platzierst du am Hinterkopf oberhalb der Halswirbelsäule. Um diese Punkte zu aktivieren müssen leichte Druckimpulse auf die jeweiligen Stellen ausgeübt werden.
Zum Schluss werden Mittel- und Zeigefinger oberhalb des höchsten Punkts des Ohrs gelegt. Durch rhythmische und sanfte Bewegungen übt man auch auf diese Stellen Druck aus.

4. Mund & Wangen anheben:

Diese Übungen kräftigen die Mundpartie, glätten die Haut und straffen die Kinn- und Wangenpartie. Dabei muss man mit allen Fingern gleichzeitig Druckimpulse auf die entsprechenden Punkte auszuüben.

So gehts: Die Hände um den Mund platzieren und gleichzeitig mit dem Mittelfinger über den Mundwinkeln, dem Zeigefinger neben den Nasenflügeln und dem Ringfinger unter den Mundwinkel leichte Druckbewegungen in Richtung Schädel und zu den Ohren hin führen.
Danach den Mittelfinger etwa eine Fingerbreite unterhalb des Jochbeins platzieren, während der Ringfinger neben den Mundwinkel abgelegt wird. Der Zeigefinger wandert zurück an den weichen Punkt vor dem äußeren Ohr. Jetzt wieder Druckimpulse ausüben.

5. Eyes Opener:

Bei dieser Übung wird die Augenring-Muskulatur an den oberen und unteren Lidern gestärkt. Das glättet die Lidfalte, öffnet die Augen und hebt die Augenbrauen auf natürliche Weise an.

So gehts: Vorsichtig legt man die Ringfinger auf die inneren Winkel des Unterlids, die Mittelfinger auf die Mitte des Unterlids und die Zeigefinger auf den Außenwinkel des Auges. Sanft soll nun Druck auf die Stellen des unteren Augenhöhlenknochens ausgeübt werden.
Um die Muskeln rund um die Brauen zu aktivieren, legt man die Ringfinger auf den Brauenansatz und die Mittelfinger auf den höchsten Punkt der Braue. Jetzt die Finger fest nach unten ziehen, während die Augenbrauen fest nach oben gezogen werden.

6. Stirn glätten:

Diese Übung öffnet die Zone zwischen den Brauen und strafft und glättet die Stirn bis zum Haaransatz.

So gehts: Ring- und Zeigefinger werden auf den Ansatz der Augenbraue gelegt und der Mittelfinger dazwischen auf der Stirnmitte gelegt. Jetzt die Fingerspitzen in pulsierenden Bewegungen auseinander und nach oben bewegen.

7. Doppelkinn adé:

Diese Übung strafft die Halspartie und vermindert das ungeliebte Doppelkinn.

So gehts: Um dem Doppelkinn den Kampf anzusagen, aufrecht hinsetzen, das Kiefer zusammen pressen und  das Kinn fest gegen die Fäuste drücken.