Adi Weiss
In der Corona-Krise macht die 93 Jahre alte Queen trotz Osterurlaubs keine Pause. Königin Elizabeth II. und der britische Premier Boris Johnson halten weiter... Queen hält weiter Audienzen mit Premier Johnson

In der Corona-Krise macht die 93 Jahre alte Queen trotz Osterurlaubs keine Pause. Königin Elizabeth II. und der britische Premier Boris Johnson halten weiter ihre wöchentlichen Audienzen ab – vorsichtshalber per Telefon. Die Königliche Familie und Downing Street veröffentlichten entsprechende Bilder am Donnerstag in sozialen Medien.

Auf einem der Fotos ist die Monarchin zu sehen, auf dem anderen Johnson. Für ihre Gespräche am Mittwoch nutzten sie etwas altmodische Telefone.

An dem Tag wurde auch bekannt, dass Thronfolger Prinz Charles (71) mit dem neuen Coronavirus infiziert ist. Er soll aber nur unter milden Symptomen leiden und ist zurzeit mit Herzogin Camilla (72) auf Schloss Balmoral in Schottland.

Der traditionelle Osterurlaub der Queen wurde wegen der Pandemie um eine Woche vorverlegt. Die Königin und ihr Mann, Prinz Philip (98), haben sich auf Schloss Windsor in der Nähe von London zurückgezogen. Philip wurde vom Landsitz Sandringham in der englischen Grafschaft Norfolk, wo er die meiste Zeit verbringt, mit dem Hubschrauber dorthin geflogen. Aufgrund ihres hohen Alters gelten beide Royals als sehr gefährdet, falls sie sich mit dem Erreger anstecken sollten.

Es wird erwartet, dass die Königin angesichts der stark steigenden Infektionen in den kommenden Wochen eine Rede an die Nation halten wird. Darin wird sie wahrscheinlich die Leistungen der Ärzte und Pfleger hervorheben und ihrem Volk Mut zusprechen.