Keine Einladung für die Fürstin

Ganz schön dreist: Wie jetzt bekannt wurde, ist Fürstin Charlène von Monaco nicht zu einer wichtigen Familienfeierlichkeit eingeladen worden. Konkret geht es um den Festakt zum 100. Geburtstag von Fürst Rainier († 81) im kommenden Jahr, wie die Zeitschrift "Bunte" berichtet. Dort wird die ganze Familie anwesend sein - außer der Fürstin selbst, die zuletzt immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte.

Beobachter vermuten schon länger, dass ihre Schwägerin Caroline sie aus dem Rampenlicht drängen will. Der Grund: Sie soll sich selbst für die bessere Fürstin halten. Arme Charlène!