'' Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Schnapp dir den Job!

Die Dos & Dont's beim Job-Interview

© gettyimages.com

Bei jedem Vorstellungsgespräch gilt es, Fragen zu beantworten, die zur Stolperfalle werden können. Hier sind die Dos & Dont's, wie du heikle Fragen clever beantwortest. So bekommst du den Job!

Vor dem Vorstellungsgespräch

Sich für eine Stelle zu bewerben und an das Vorstellungsgespräch zu denken, kann einen schon ziemlich nervös machen. Was, wenn man einen Blödsinn redet aus lauter Nervosität? - Nun, ein Teil dieser Angst könnte von unzureichender Vorbereitung herrühren. Die gute Nachricht: Wenn man es richtig formuliert, kann man sogar aus Schwächen Stärken machen.

Auf zum neuen Job - oder doch nicht..? © Unsplash/ Mateos Campos Felipe

Gratis Job-Coaching

Die preisgekrönte Dokumentarfilmerin und Cutterin Erin McGoff aus New York hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen beim Bewerbungsgespräch zu helfen, ohne, dass sie einen teuren Job-Coach bezahlen müssen. In einer Reihe von TikTok-Videos erklärt sie die Dos & Dont's, die man in Vorstellungsgesprächen unbedingt kennen sollte. 

Erins Video: "Why should we hire you?"

@erinmcgoff

there are tons of different ways to answer, but I love this formula 👌 ##careertiktok ##tiktoktaughtme ##jobinterview ##interviewtips

♬ Steven Universe - L.Dre

Frage: "Warum sollten wir Sie einstellen?"

Schlechte Antworten: Sind unspezifisch, zu kurz, arrogant, vage, keine wirkliche Antwort, zu eingeübt
Gute Antworten: Nennen deine Hard skills (Ausbildung, Zeugnisse), deine Soft skills und den einzigartigen Wert, den du dem Unternehmen bringen kannst

Don't:

  •  "Ich weiß nicht, sie haben die Anzeige aufgegeben, dass Sie jemanden brauchen und jetzt bin ich hier" - keine echte Antwort
  •  "Sie sollten mich wegen meiner Fähigkeiten, Erfahrung und Persönlichkeit einstellen" - zu einstudiert, vage
  •  "Ich werde härter arbeiten als JEDER ANDERE, den Sie in Betracht ziehen" - zu kurz, nicht spezifisch

Do:

  • "Das ist eine gute Frage. Wie Sie in meinem Lebenslauf sehen können, verfüge ich über all die Fähigkeiten, die Sie bei einem Kandidaten suchen." - Konkret.
  • "Ich habe 10 Jahre Erfahrung in der Redaktion, ich weiß, wie man produziert, und ich habe einen Abschluss in Marketing" - Hard Skills werden genannt.
  • "Aber ich habe auch die Soft Skills, die Sie für diesen Job brauchen. Ich bin ein Teamplayer, ein Kollaborateur, ein klarer Kommunikator und ich habe einen Sinn für Humor" - Soft Skills nennen.
  • "Ich habe Ideen, von denen ich glaube, dass sie diesem Unternehmen helfen werden, seine kurz- und langfristigen Ziele zu erreichen!" - Einzigartiger Wert, den Sie mitbringen.
Vorbereitung macht viel aus © Unsplash/ Bruce Mars

Frage: "Was ist ihre größte Stärke?"

Schlechte Antworten: Sind unvorbereitet, vage, arrogant oder sogar frech - das ist pseudo-selbstbewusst.
Gute Antworten: Sind bescheiden, nennen soft skills, sind vorbereitet, nennen Referenzen und sind spezifisch

Don't:

  • "Hmmm... ich weiß nicht. Da fällt mir nichts ein" -  Das ist unvorbereitet.
  • "Nun, ich bin wirklich gut darin, Geld zu verdienen. Ich habe viel Geld und ich werde dieser Firma viel Geld einbringen" - Das klingt eingebildet.
  • "Ich bin wirklich sehr gut in dem, was ich tue. Wenn Sie mich heute einstellen, werden Sie es nicht bereuen" - vage, arrogant.

Do:

  • "Ich denke, eine meiner größten Stärken ist die Fähigkeit, mich zu konzentrieren. Ich bin wirklich dankbar, dass ich sie habe" - bescheiden, vorbereitet.
  • "Das trägt zu meiner Fähigkeit bei, Termine konsequent einzuhalten" - sagt, wie sich die Stärke manifestiert.
  • "Man hat mir in der Vergangenheit gesagt, dass ich eine wirklich gute Einstellung habe und dass ich die Menschen um mich herum zu mehr Kreativität inspiriere" - relevant, soft skills, spezifisch.
  • "Frühere Manager haben mir gesagt, dass ich verlässlich bin. Sie können sich immer darauf verlassen, dass ich die Arbeit richtig und pünktlich erledige" - das ist selbstbewusst.

Frage: "Was ist ihre größte Schwäche?"

@erinmcgoff

Reply to @ssa.brook.pascal you can name anything as long as it’s honest & you’re taking tangible steps to better yourself ❤️ ##careertiktok ##jobinterview ##fyp

♬ Steven Universe - L.Dre

Schlechte Antworten: Dinge nennen, die nicht wirklich eine Schwäche sind; viele auf einmal aufzählen; klingen nicht danach, als ob man es in den Griff kriegen oder lösen will
Gute Antworten: Klingen verletzlich; nennen ehrlich und authentisch eine wirkliche Schwäche und sprechen an, wie man das verbessern will

Don't:

  • "Ich arbeite zu hart; ich sorge mich zu sehr; und ich bin manchmal zu sehr auf meinen Job fokussiert" - Das ist nicht wirklich eine Schwäche. Es wird nicht versucht, bei  einer Sache zu bleiben und sagt nichts über den Weg, es zu verbessern.

Do:

  • "Etwas, woran ich im Moment arbeite, ist allgemein Selbstvertrauen. Ich neige dazu, eine Menge Angst zu haben, wenn es darum geht, öffentlich zu sprechen oder Präsentationen zu halten. Ehrlich gesagt, sogar in diesem Interview fühle ich mich ein wenig ängstlich." - Konkret, verletzlich, lösungsorientiert.
  • "Im letzten Jahr habe ich mich einer Rednergruppe angeschlossen, in der wir das Sprechen vor anderen üben. Das hat mir wirklich geholfen, mein Selbstvertrauen und meine Präsentationsfähigkeiten zu verbessern"- Eine echte "Schwäche", ehrlich, spricht schnell darüber, wie sie angegangen wird. 
Richtig kommunizieren ist die halbe Miete © Unsplash/ Mateus Campos Felipe

3 Dinge, die Sie bei der Job-Bewerbung niemals tun sollten

  • Senden Sie Ihren Lebenslauf nur als pdf-Datei
    Schicken Sie Ihren Lebenslauf niemals als etwas anderes als ein pdf, es sei denn, es wird etwas anderes verlangt. Keine Word-Dokumente, keine Screenshots, keine Illustrator-Dateien
  • Nicht nachfragen
    Fragen Sie nach einem Vorstellungsgespräch immer nach. Es muss nicht sofort sein, aber auch nicht zu spät. Typischerweise sind 3 Tage - 2 Wochen der richtige Zeitpunkt
  • Tippfehler haben
    Viel zu viele Menschen haben Tippfehler in ihren Lebensläufen. Das sind kleine Dinge, die Sie vielleicht nicht bemerken, aber leider kann es über Ihre Bewerbung entscheiden

Was für ein Style zum Job-Interview?

@erinmcgoff

Reply to @angielllll2020 I had to literally dig my suit out of storage for this 😅 ##careertiktok ##jobinterview ##interviewtips ##tiktoktaughtme ##outfit

♬ I'm So Pretty - chunkymonkeeyy

Der Gesamteindruck beim Vorstellungsgespräch

Bei jedem Personalchef kommen devot-raffinierte Schmeicheleien über die Firma gut an. Ist so. Sie zeigen nämlich, dass du recherchiert hast. Also rede, als ob du hier schon arbeiten würdest und zeig die Verbindungen, die du in deinem Leben bereits zum Unternehmen hast. Weniger gut kommt es an, wenn man selbstzentriert klingt, naiv, oder Worthülsen mit vielen Füllworten abliefert.
Auch vage, seichte und unvorbereitet klingende Antworten solltest du meiden. Lieber konkret und ehrlich sein - und bei einer Schwäche immer auch dein Streben darstellen, wie du dich verbessern willst oder bereits verbessert hast. In diesem Sinne: Sei mutig, offen, und schnapp dir den Job!