'' Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Original vs. Realität

Diese Frau bestellt Brautkleider aus der Wish-App und macht den Härtetest

Youtuberin Shannon Harris alias "Shaaanxo" testet Brautkleider aus der Wish-App.

Shannon Harris bestellt günstige Brautkleider aus der Wish-App und prüft die Modelle nach Design, Schnitt und Qualität. Das klare Fazit? Finger weg!

Wenn sich die Braut etwas traut

Shannon Harris zählt, laut "Forbes-Liste", zu den Top-Influencern und ist in Sachen Beauty seit 2017 fix am Start. Ihre zahlreichen Follower lieben sie, alias "Shaaanxo".

Doch seit sie mit ihrem Liebsten zusammen ist, denkt sie immer öfter auch über das Thema Hochzeit nach. Die schöne Blonde aus Neuseeland stellte sich immer wieder diesselbe Frage: Wie wird mein Traumkleid, das wichtigste Kleid meines Lebens eigentlich aussehen?

Der ultimative Härtetest

Shannon Harris meldete sich bei der Wish-App an und legte den Fokus auf die Brautkleider. Welcher Schnitt passt zu ihrer Figur? Muss es rein Weiß? Will sie Ärmel oder keine, welches Material ist von Vorteil?

Fragen über Fragen! Also hat sie es sich zur Aufgabe gemacht jedes Kleid, welches ihr in der Wish-App gefällt, zu bestellen und zu prüfen.

Original vs. Realität

Auf ihrem Youtube-Kanal präsentiert sie ihren Followern haarsträubende Ergebnisse. Sie probiert die bestellten Brautkleider an, achtet auf Details, teilt ihre Kritik, gibt Feedback und fällt mit ihrer persönlichen Erfahrung ihr Urteil.

Brautkleid Nummer 1

Shannon Harris trägt Konfektionsgröße 40/42 und entdeckt in der Wish App ein Kleid in bezauberndem Design. An so ein verspieltes, romantisches Modell hat sie bis dato gar nicht gedacht. Es wandert in den Einkaufskorb und wird getestet.

Shannon Harris testet günstige Brautkleider aus der Wish-App. © Youtube

Das Design:

Das ungewöhnliche Design hat es ihr angetan. Der tiefe V-Ausschnitt wirkt verführerisch und wird durch einen transparenten Tüll-Teil, mit feinen Sternen-Stickereien, verschleiert. Dieses Modell bestellt Shannon in Größe L.

Als das Brautkleid ankommt ist klar, das günstige Modell (Kostenpunkt knapp über 10 Euro, plus Versangebühr Gesamtkosten von unter 30 Euro) sieht dem Original in pukto Design sehr ähnlich. Sie mag den süßen Boho-Style, weiß aber nicht, ob sie so tatsächlich vor den Traualtar will. Größe L sitzt etwas eng, eine XL wäre optimal.

Wenn der Ausschnitt nicht sitzt, Finger weg! © Youtube

Das erste Problem: wenn sie ihre Arme in die Hüften legt, wird der tiefe V-Ausschnitt riesig. Würde sie tanzen, würden sich schon bei Größe L ihre Brüste selbstständig machen.

Shannon Harris achtet immer auch auf die Rückenansicht. © Youtube

Und die Rückenansicht des Kleides ist zwar hübsch anzusehen, aber die Nähte sind nicht optimal gesetzt. Die Spaghetti-Träger sind äußerst billig und schlecht verarbeitet. Der Halt ist nicht gegeben, das Brautkleid in größerer Größe XL würde bestimmt nicht sitzen.

Das Material:

Den Stoff an sich findet Shannon zuerst gar nicht so schlecht. Der Tüll füllt sich okay an, dann entdeckt sie schon das nächste Problem. Die Ärmel sind weit ausgeschnitten, trompetenförmig und der billige Tüll klebt. An dem weiten Ärmel-Design kann sie sich nicht erfreuen, die Ärmeln legen sich in Falten und kleben aneinander.

Den Stretchanteil im Unterkleid feiert sie, da ihr Bewegungsfreiheit wichtig ist. 

Fazit: 5 von 10 Punkten

Das Brautkleid im Boho-Stil ist süß, eignet sich aber für sie nicht als Hochzeitskleid. Die Größe ist nicht optimal, der V-Ausschnitt zu tief und die Verarbeitung, besonders an den Nähnten schlecht. Die Spaghetti-Träger müsste man bei einer Schneiderin ersetzen und erneuern. Einmal retour bitte!

Brautkleid Nummer 2

Jetzt wird Shannon auf ein Spitzen-Modell aufmerksam. Besonders die traumhaft schöne Schleppe hat es ihr angetan. Die figurbetone Silhouette gefällt ihr auf Anhieb.

Endlich ist es da und auf den ersten Blick ein Fail...

Wie ähnlich sind sich Original und Kopie? So gut wie gar nicht. © Youtube

Das Design:

Auch dieses Modell bestellt Shannon in der Größe L. Sie liest sich in der Wish App vorab die Bewertungen durch, achtet auf die Vergabe der Sterne und versucht so die richtige Größe für sich zu eruieren.

Die Silhouette gefällt ihr, aber von der traumhaften Schleppe ist kaum etwas vorhanden. Der Stoff wirkt extrem billig und die Spitzen-Details sind nicht originalgetreu. Im Gegenteil, gerade am Dekolleté sind sie besonders schlampig verarbeitet.

Das Design sollte deiner Figur schmeicheln und Vorzüge betonen. © Youtube

Auch der transparente Teil unter dem Dekolleté erscheint ihr eher unvorteilhaft. Das hätte man sich sparen können und stattdessen die Taille besser formen.

Die Spaghetti-Träger bestehen aus einem billigen Gummi-Material und sorgen kaum für Halt. Die Träger müsste man von einer Schneiderin erneuern lassen. Auch der seitliche Brustbereich ist schlecht verarbeitet und viel zu weit. Da das Kleid sonst gut sitzt, müsste auch hier wieder eine Schneiderin ran.

Die Rückenansicht hingegen gefällt Shannon gut. Der Schnitt formt einen guten Po, allerdings ist die Rückennaht weder schön und symmetrisch.

Das Brautkleid macht einen schönen Po, ist aber von vorne ein Fail. © Youtube

Das Material:

Das Brautkleid hat einen hohen Stretchanteil. Dadurch ist die Beinfreiheit gewährleistet. Allerdings sind die Materialien äußerst billg und zudem auch noch schlampig verarbeitet

Natürlich solltest du dich in deinem Brautkleid frei bewegen können. Achte auf die Beinfreiheit. © Youtube

Fazit: 8 von 10 Punkten

Ihre Wertung überrascht letztlich doch. Sie gibt dem Brautkleid ganze 8 von 10 Punkten. Der Grund? Sie hat sich in die Silhouette des Kleides verliebt. Obwohl es eng am Körper anliegt, lässt ihr das Modell Bewegungsfreiheit. Und auch die Spitzen-Details findet sie schmeichelhaft, auch wenn sie schlampig gearbeitet wurden. Ihre Erkenntnis

Das Kleid geht natürlich retour, aber zumindest weiß sie jetzt welcher Schnitt bei ihrem Brautkleid künftig das Rennen machen wird. In einem Brautsalon mit fachkundiger Beratung würde sie jetzt nach diesem Schnitt fragen können und man würde ihr zahlreiche, echte Traum-Designs präsentieren...

Brautkleid Nummer 3

Und wieder ein Brautkleid aus der Wish App. Dieses Modell bestellte sich Shannon in Größe M. Dieses Prinzessinnen-Kleid ist zwar nicht wirklich ihr Stil, doch sie will es auf jeden Fall einmal anprobieren.

Geht gar nicht! Das Material ist so billig, es raschelt bei jeder Bewegung. © Youtube

Das Design:

Shannon hat in diesem Brautkleid ihren Cinderella-Moment. Leider ist es ihr zu klein und sie bekommt es hinten gar nicht erst zu.

Obwohl ihr das trägerlose Modell wirklich gefällt, scheint das Dekolleté nicht optimal zu sitzen, die Proportionen zwischen Ober- und Unterteil sind schlecht designt. Zudem muss man sich den Unterrock (Reifen) extra dazu bestellen.

Ein opulentes Brautkleid ist nicht jedermanns Sache. Bleib deinem Stil treu. © Youtube

Das Material:

Natürlich handelt es sich bei diesem Kleid um pures Polyester. Immer wieder bewegt sich Shannon darin hin und her und lässt die Zuseher das Rascheln von purem Plastik hören. 

Und dennoch, die Details des Kleides finden bei ihr Gefallen, vor allem der Bereich unter dem Dekolleté. Hier ist der Taillenbereich mit kleinen Perlen- und Pailletten-Details besetzt. Dieser Glanz funkelt plötzlich auch in ihren Augen...

Nur in einem Brautsalon können Experten dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. © Youtube

Fazit: 8 von 10 Punkten

Und wieder fällt das Fazit überraschend aus. Obwohl sie das Brautkleid zurückschickt, weil es zu klein ist und obwohl das Kleid bei jedem Schritt raschelt, hat sie eine wertvolle Erkenntnis gewonnen.

Bei ihrem absoluten Traum-Brautkleid würde ihr ein trägerloses Modell gefallen, eventuell mit einem besonderen Taillen-Design verziert mit Perlen und Pailletten. Mit dieser neuen Erkenntnis würde man ihr in einem Brautmoden Geschäft definitiv die richtigen und qualtitativ hochwertigen Modelle zeigen. Und Shannon könnte tanzen - ganz ohne dem Rascheln von Plastik als Nebengeräusch...

Brautkleid Nummer 4:

Und wieder ein Brautkleid, welches Shannon online wirklich gut gefallen hat. Sie bstellt Größe L, die Bewertungen waren äußerst gut. Beim Auspacken wird schnell klar, das Kleid ist ein Fail...

Schlampige Nähte und billige Materialien? Das hat keiner verdient. © Youtube

Das Design:

Dieses Design hat Shannon online begeistert. Es wirkte so edel. In der Realität sah es aber ganz anders aus. Das Dekolleté ist völlig ungleichförmig und verschnitten, es sitzt unvorteilhaft, ein Taillenschnitt ist nicht vorhanden. Die Silhouette ist eine Katastrophe. Shannon wirkt breiter, der Schnitt ist völlig misslungen.

Ganz besonders bei Hochzeitskleid sollte das Dekolleté perfekt sitzen. © Youtube

Das Material:

Das Material gibt ihr den Rest. Das Brautkleid sieht nicht nur billig aus, das Material fühlt sich auf der Haut unangenehm an und ist kratzt. Auch das Unterkleid wirkt verschnitten und Schwitzgefahr kommt auf.

Jede Figur ist anders und für jeden Körper gibt es ein geeignetes Design. © Youtube

Fazit: 6 von 10 Punkten

Obwohl ihr auch bei diesem Brautkleid die Rückenansicht gut gefällt ist das Modell durchgefallen. Design und Material sind eine Zumutung. Für die Braut ist der Hochzeitstag der wichtigste Tag in ihrem Leben.

Sie sollte sich in ihrem Traumkleid wohlfühlen, Design und Material sollten sie glücklich machen. Experten und fachkundige Beratung sind essentiell.

Es ist dein großer Tag, kein Platz für Kompromisse, schon gar nicht beim Brautkleid. © Youtube

Brautkleid Nummer 5:

Auch der nächste Versuch hat es in sich. In der Wish App entdeckt Shannon ein wunderschönes Brautkleid und bestellt es in Größe M.

Das Kleid ist aus Polyester? Finger weg, Schwitzgefahr. © Youtube

Das Design:

Dieses Modell ist nicht rein Weiß, eher Elfenbeinfarben. Der Farbton passt zu ihrem Teint. Das Kleid passt Shannon und die Pailletten-Details gefallen ihr auf Anhieb.

Doch der tiefe V-Auschnitt ist auch in diesem Fall völlig verschnitten. Die Symmetrie stimmt nicht und auch die Silhouette des Kleides ist eine Zumutung. 

Wenn das Kleid nicht sitzt, ist es nicht dein Kleid! © Youtube

Das Material:

Dieses Kleid ist für Shannon eindeutig am schlechtesten von allen Brautkleider gemacht. Das Material ist billig, fühlt sich nicht gut an auf der Haut

Shannon Harris schickt jedes einzelne Kleid nach dem Probetragen zurück. © Youtube

Fazit: 3 von 10 Punkten

Wenig verwunderlich geht dieses Brautkleid zurück an den Absender. Shannon hat keines der Brautkleider behalten. Aber darum geht es ihr bei dieser Aktion auch nicht. Sie wird weitere Kleider bestellen.

Shannon Harris probiert gerne Brautkleider an. Wenn der Tag dann kommt, will sie genau wissen welches Kleid ihr persönliches Brautkleid sein soll.

Wenn sie dann in einen Brautladen geht, mit ihrer Familie und ihren Freunden, dann kann sie den Experten zumindest vorab sagen, was sie gerne probieren möchte und was für ihren Geschmack und ihre Figur gar nicht geht.

Fazit: Das Hochzeitskleid kauft man nur im Brautsalon. © Youtube

Und die Moral von der Geschicht?

Die Hochzeit ist der wichtigste Tag in deinem Leben. Jedes kleine Mädchen träumt von ihrem ganz persönlichem Prinzessinnen-Moment, dieser Tag gehört dir und du stehst im Mittelpunkt.

Daher sollte dein Hochzeitskleid auch etwas ganz besonderes sein. Es muss dich glücklich machen. Nimm dir ausreichend Zeit für die Auswahl deiner Traumrobe. Zelebriere den Besuch in einem wunderschönen Brautsalon.

Dort kannst du stundenlang Brautkleider anprobieren und zwischendurch mit deinen Mädels anstoßen und das ein oder andere Glas Sekt trinken.

Nur im Brautsalon bekommst du fachkundige Beratung. Man nimmt sich für dich Zeit und dank der Erfahrung dieser Experten findet ihr gemeinsam dein perfektes Hochzeitskleid.

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren