Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Dirndl-Knigge

Dirndl – Trends, Styling und Tipps

Im perfekten Dirndl-Look macht der Besuch auf der Wiesn besonders viel Spaß. © Gettyimages

Ein farbenfrohes Dirndl macht gute Laune, schmeichelt der Figur und passt zu vielen Anlässen. Wir verraten dir, worauf es beim Dirndl-Kauf ankommt, welche Modelle im Trend liegen und wie du sie richtig stylst.

Die 5 Trend-Dirndl 2020

Egal ob du es traditionell, elegant oder mit einem gewissen modernen Twist magst – bei diesen Dirndl-Trends ist für jeden Typ etwas dabei.

Es grünt so grün

Die Farbe Grün in Nuancen von Tanne bis Salbei liegt 2020 voll im Trend. Grelles Grün ist weniger gefragt, denn derzeit ist weniger mehr und der Fokus liegt auf hellen, aber gedeckten Farbtönen.

Pantonefarbe 2020: Classic Blue

Das klassische Blau ist elegant und gleichzeitig topaktuell. Ein Dirndl in Classic Blue wirkt frisch und modern. In Kombination mit Bordeaux ergibt es ebenfalls ein wunderschön harmonisches Gesamtbild. 

Es darf hochgeschlossen sein

Wer sein Dekolleté gerne dezenter in Szene setzt, hat mit hochgeschlossenen Dirndln oder Blusen die Möglichkeit dazu. Blusen aus lieblicher Spitze liegen 2020 besonders hoch im Kurs.

Blumenmuster de luxe

Dieser Trend erfreut jene Dirndl-Fans, die es verspielt mögen. Das Blumenmuster muss sich dabei nicht auf die Schürze beschränken, sondern darf das gesamte Kleid zieren.

Midi-Dirndl

Tschüß, Mini-Dirndl, Midi ist aktuell die gefragteste Länge. Der Rock des Midi-Dirndls reicht bis unters Knie und bietet genug Beinfreiheit zum Tanzen und Feiern.

Die schönsten Dirndl im Überblick

1
/
5
© Kinga Mathe
© Gössl
© Lena Hoschek
© Sportalm Kitzbühel
© Ploom

Das richtige Dirndl für deine Figur

Man würde meinen, Dirndl ist Dirndl – aber ein paar Unterschiede gibt es in den Schnitten schon. Es gibt Unterschiede bei der Rocklänge, der Art von Bluse (kurz, lang, mit Ausschnitt, gerüscht, hochgeschlossen) und auch das Dirndl-Mieder kann ganz unterschiedlich ausfallen: geknöpft, geschnürt oder ganz schlicht.

Groß und schmal

Zu großen, schlanken Frauen passen sehr gut Midi-Dirndl. Wähle einen ausgestellten Rock, denn der schmeichelt deiner guten Figur. Ein Oberteil mit Schnürung betont außerdem dein Dekolleté.

Klein und zierlich

Wenn du eher klein und zierlich bist, greif ruhig zu einem kürzeren Dirndl, das deine Knie umspielt. So erreichst du ein schönes Verhältnis der Proportionen. Ein weit ausgestellter Rock sorgt für eine schön weibliche Silhouette.

Curvy

Du hast schöne weibliche Rundungen? Perfekt, denn ein Dirndl sieht besonders gut aus, wenn du tolle Kurven hast. Ein klassisches Dirndl in Midi-Länge ist also genau das Richtige für dich. Der Rock sollte deine Hüften umspielen und nicht zu weit abstehen. Betone deine Vorzüge: deine Taille und dein Dekolleté.

Große Oberweite

Bei einem Dirndl bietet es sich einfach perfekt an, dein schönes Dekolleté auch in Szene zu setzen. Wenn du nicht mit der Tür ins Haus fallen möchtest, ist ein Dirndl mit geradem Ausschnitt eine gute Wahl. So ist gleichzeitig auch der Fokus auf deiner Taille. Bei der Bluse empfiehlt sich ein hochgeschlossenes Modell, zum Beispiel mit einem kleinen Lochausschnitt. Auch ein Stehkragen ist bei großer Oberweite besonders schön.

Was es über Dirndl zu wissen gibt

Üblicherweise besteht ein Dirndl aus dem Kleid selbst, einer Schürze und einer Bluse. Die Bluse ist oft separat erhältlich, wodurch sich verschiedene Kombinationsmöglichkeiten ergeben. Natürlich kannst du auch unterschiedliche Schürzen zu deinem Dirndl kombinieren.

Die Farbe

Traditionell haben Dirndl die Farbe Rot, Blau oder Grün. Mittlerweile sind die Kleider aber in beinahe allen Farben erhältlich, so gibt es auch Modelle in Hellgrün oder Rosa. Das hat den Vorteil, dass auch echte Fashionistas den Dirndl-Trend für sich entdeckt und das Image der Tracht entstaubt haben.

Die Farbe Grau wirkt eher schlicht und steht jeder Frau. Auch schwarze Dirndl mit goldenen Akzenten sind wunderschön und eine tolle Variante. Beige ist ebenfalls eine tolle Grundfarbe, da es mit beinahe allen Farbtönen kombiniert werden kann.

Die Länge

© STYLE UP YOUR LIFE!

Es gibt beim Dirndl drei Längen-Kategorien: Mini-, Midi- und lange Dirndl. Aufgrund der Angabe in cm kannst du ganz einfach nachmessen, welche Länge für dich in Frage kommt oder dir gefällt.

Mini: Der Rock ist zwischen 48 und 60 cm lang. Diese Dirndl-Variante ist besonders bei jungen Frauen gefragt, da sie mit dieser Länge ihre Beine gut in Szene setzen können. Es gibt sogar noch kürzere Röcke, die besonders sexy sind. Bei diesen Dirndln geht es auch farblich am wildesten zu.

Midi: Der Rock der klassischen Midi-Dirndl ist ca. 70 cm oder etwas länger. Diese Länge ist momentan die beliebteste. Das liegt daran, dass die Midi-Länge eine besonders schöne Silhouette zaubert und an Bauch, Hüfte und Oberschenkeln etwaige Fettpölsterchen kaschiert.

Lang: Als lang bezeichnet man ein Dirndl ab einer Rocklänge von 90 cm. Es sind meist besonders elegante Modelle, die gerne für feierliche Anlässe wie Hochzeiten, ländliche Bälle und andere Feiern getragen werden. Zum langen Dirndl passen Schuhe mit Absatz wie Pumps gut.

Die verschiedenen Stoffe

Dirndl gibt es aus den verschiedensten Materialien. Früher wurden vor allem Leinen und Baumwolle für die Kleider verwendet. Heute gibt es auch Modelle aus Samt (diese wirken besonders edel und elegant) oder Seide und natürlich darf auch Spitze nicht fehlen. Ein Mix aus verschiedenen Stoffen ist optisch besonders ansprechend und gleichzeitig trendy.  

Wie stylisch und wunderschön ein Materialmix beim Dirndl aussehen kann, siehst du an diesem Beispiel von Limberry.

Die Dirndl-Bluse

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Blusen, die du unter deinem Dirndl tragen kannst. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie sind sehr kurz, damit die perfekte Passform deines Kleides nicht gestört wird. Grob lassen sich Dirndl-Blusen in folgende Kategorien einteilen: kurzärmelig, langärmelig, runder oder eckiger Ausschnitt, Carmen-Ausschnitt, mit Herzborte, mit Rüschen, aus Spitze und hochgeschlossen.

 

Traditionell ist die Dirndl-Bluse weiß, aber mittlerweile gibt es sie in allen erdenklichen Farben. Früher waren die Blusen eher schlicht gehalten, heute gibt es auch sehr extravagante Modelle, die echte Eyecatcher sind. Auffällige Blusen sollten eher mit einem schlichteren Dirndl kombiniert werden, damit einen der Look nicht erschlägt.

Die Dirndl-Schürze

Bei den Dirndl-Schürzen gibt es eine große Auswahl, die optisch sehr unterschiedlich ausfällt. Von ganz schlicht aus Leinen oder Baumwolle über Tüll bis hin zu Spitze. Die Dirndl-Schürze kann einfarbig, bestickt oder gemustert sein. Wenn du gerne auf Oktober- oder Volksfesten unterwegs ist, kannst du dein Dirndl also ganz einfach mit verschiedenen Schürzen kombinieren, sodass es jedes Mal ein wenig anders aussieht. Eine wichtige Regel ist, dass die Schürze ca. 2 Zentimeter kürzer als das Kleid sein sollte.

Was die Schleife an der Schürze verrät

© STYLE UP YOUR LIFE!

Also, wie war das nochmal mit ledig, verheiratet und verwitwet?

Links: unverheiratet oder Single

Rechts: verheiratet oder vergeben

Mitte: früher: Jungfrau
heute: „Geht dich nichts an“ oder auch „Ich trage meine Schleife da, wo ich will“

Hinten: von Witwen, Kindern und Kellnerinnen/Bedienungen so getragen

Die Passform

Ein Dirndl sieht nur gut aus, wenn es richtig passt. Die Faustregel besagt, dass der Rock an der Taille keine Falten schlagen darf und die Träger nicht abstehen dürfen. Aus diesem Grund sollte ein Dirndl eher enger als zu weit sein. Neben der richtigen Passform ist auch die hochwertige Verarbeitung des Kleides wichtig.

Was du am besten unten drunter anziehst

Wenn du eine weit ausgeschnittene Bluse trägst, empfiehlt es sich, einen speziellen Dirndl- oder Balconette-BH anzuziehen. Die Träger sitzen weiter außen und je nach Modell sind die Cups auch so geschnitten, dass sie trotz großem Ausschnitt nicht zu sehen sind. Bei einer Carmen-Bluse ist ein trägerloser BH die perfekte Wahl. Ein Modell mit Push-up-Effekt sorgt für ein besonders schönes Dekolleté.

Der perfekte BH für jedes Dekolleté

Styling-Tipps für deinen Dirndl-Look

Dein neues Dirndl hängt im Schrank, aber du weißt noch nicht, wie du es kombinieren sollst? Von den passenden Accessoires über die Schuhe bis hin zur Frisur gibt es einiges zu entdecken.  

Schmuck

Weniger ist mehr, denn dein Dirndl-Outfit besteht an sich ja schon aus mehreren Komponenten. Eine auffällige Kette kann jedoch ein toller Blickfang sein, wenn dein Dirndl eher schlicht ist. Bei einer farbigen oder Rüschen-Bluse ist eine große Kette oft too much. Was immer gut passt, ist ein schöner Blumenkranz im Haar.

Schuhe

Pumps oder High Heels sehen zum Dirndl am edelsten und sehr elegant aus. Wenn das nicht gerade deine Lieblingsschuhe sind, kannst du auch zu traditionellen Haferlschuhen, Ballerinas, farblich harmonierenden Sneakers oder hübschen Schnürstiefeletten greifen. Ankle Boots können ebenfalls zum Dirndl getragen werden, sollten aber zum Gesamtbild passen.

Ankle Boots sind praktische Allrounder und passen auch zum Dirndl. Der Vorteil: Du musst dir nicht extra Schuhe für deinen Trachten-Look kaufen.

Tasche

Deine Tasche sollte eher klein ausfallen und zum Gesamt-Look passen. Beliebt sind Filztaschen, zum Beispiel in Herzform. Modelle aus Leder in gedeckten Farben wie zum Beispiel Beige passen ebenfalls perfekt zum Dirndl-Outfit. Besonders harmonisch ist das Gesamtbild, wenn Schuhe und Tasche optisch zueinanderpassen.

Jacke

Die verschiedenen Oktoberfeste finden bekanntlich etwa ab September statt. Es schadet also nicht, sich für abends ein Jäckchen mitzunehmen, damit dir nicht kalt wird. Stimme dein Jäckchen farblich auf dein Dirndl ab, damit deinem Outfit nicht seine Wirkung genommen wird. Wenn du es traditionell magst, kannst du zwischen einer Trachten-Jacke, einem dünnen Jäckchen oder einer einfachen Strickjacke wählen – das bleibt deinem Geschmack und Budget überlassen.

Für alle, die ihren Look gerne casual stylen wollen und vielleicht auch auf Sneakers setzen, sind Jeans- oder Lederjacke der perfekte Kombipartner. Eine hübsche Strickjacke ist für kühlere Stunden genau der richtige Begleiter für dein Dirndl.

Die perfekte Dirndlfrisur

Besonders beliebt und wohl meistgetragen sind alle Arten von Flechtfrisuren. Diese sind teilweise ganz einfach nachzumachen, für andere brauchst du etwas Übung, aber dann klappt es schon. Was du auf jeden Fall brauchst sind Haarnadeln, Haargummis (große und kleine), Haarspray und eine Bürste. Wenn du deine Haare halb offen tragen möchtest, empfehlen sich ein Lockenstab oder ein Glätteisen, um dir schöne Wellen zu zaubern. Verschiedene Inspirationen für jede Haarlänge findest du in den folgenden Artikeln.

So pflegst du dein Dirndl

Egal wie gut du auf dein Dirndl aufpasst, es muss so wie jedes andere Kleidungsstück mal in die Wäsche. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du es einfach in die Reinigung bringen. Wenn du das Waschen lieber selbst übernehmen möchtest, achte unbedingt auf die Waschanleitung in deinem Dirndl!

  • Waschen: Meist wird der Schon- oder Handwaschgang deiner Waschmaschine zum Einsatz kommen. Alternativ kannst du dein Kleid auch mit der Hand waschen. Entferne vor dem Waschen die Schürze, Satinbänder und Miederhaken und verwende Feinwaschmittel. Dein Dirndl darf nicht in den Trockner – es könnte schrumpfen oder anderen Schaden nehmen.

  • Trocknen: Trockne dein Dirndl nach dem Waschen am besten an einem Kleiderhaken an der frischen Luft. Auch deine Schürze kann, wenn du die Pflegeanleitung beachtest, in die Waschmaschine – aber am besten in einem Wäschesack. Achtung: Wenn dein Dirndl aus Leinen oder Seide besteht, solltest du bei seiner Reinigung sehr vorsichtig sein und dich unbedingt an die Waschanleitung halten.

Pflege ist alles! So sieht dein Dirndl nach der wildesten Party noch immer wie neu aus.
  • Bügeln: Auch hier ist das oberste Gebot: Sieh dir die Pflegeanleitung an, diese verrät dir, ob und bei welcher Temperatur du dein Dirndl bügeln sollst. Wenn dein Kleid aus Baumwolle oder Leinen besteht, lässt es sich wahrscheinlich problemlos bügeln. Wenn du dir unsicher bist, beginne mit einer niedrigeren Temperatur, dann siehst du, wie der Stoff sich verhält.

    Bei Materialien wie Polyester ist Vorsicht geboten, da es keine heißen Temperaturen verträgt. Das A und O ist außerdem ein gutes Bügeleisen, bei dem die Einstellungen tadellos funktionieren. Verzichte auf den Wasserdampf, da er auf deinem Dirndl unschöne Flecken hinterlassen kann.

  • Profi-Tipp: Je mehr Stickereien oder andere Verzierungen sich auf deinem Dirndl befinden, umso aufwendiger und schwieriger wird das Bügeln. Hier ist es am besten, das Kleid auf links zu drehen und von dieser Seite zu arbeiten. Wenn du dir das Bügeln nicht zutraust, kannst du dein Dirndl ebenfalls in die Reinigung bringen. Für das Bügeln der Schürze gelten dieselben Regeln wie für dein Dirndl. Wenn sie mit Rüschen versehen ist, achte darauf, dass du diese nicht platt drückst. Versuche stattdessen, sie mit der Spitze des Bügeleisens aufzurichten.

Gut zu wissen

Stammt das Dirndl aus den Alpen?

Ursprünglich war das Dirndl das Gewand von Dienstbotinnen in der Stadt. Die traditionelle Tracht war damals noch ganz schlicht und einfach praktisch, damit die Angestellten sich gut bewegen konnten. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Dirndl auch von Frauen am Land getragen.

Welches Dirndl passt zu einer kleinen Oberweite?

Das bleibt ganz dir überlassen, aber du kannst natürlich etwas tricksen und einen Push-up-BH anziehen, um dein Dekolleté optimal in Szene zu setzen. Im Moment sind hochgeschlossene Dirndl sehr angesagt und nehmen den Fokus von der Oberweite.

Welche Dirndlbluse soll ich bei kräftigen Oberarmen wählen?

Wenn du mit deinen Oberarmen nicht zufrieden bist, kannst du natürlich am einfachsten eine Bluse mit langen Ärmeln wählen. Aber auch eine Bluse mit ¾-Ärmeln sieht immer schön aus und nimmt geschickt den Fokus von deinen Oberarmen.

Welches Dirndl kann ich als Hochzeitsgast anziehen?

Wenn du zu einer Trachtenhochzeit eingeladen bist, liegst du mit einem schönen Dirndl genau richtig. Es gelten ähnliche Regeln wie bei jeder anderen Hochzeit: nicht zu kurz, nicht schwarz, nicht weiß und keine zu grellen Farben. Die perfekte Länge ist Midi, damit nicht zu viel Bein gezeigt wird. Auch dein Ausschnitt sollte nicht zu groß sein.

Welchen Hut kann ich zum Dirndl tragen?

Abgesehen von Blumenkränzen, kannst du auch ganz traditionell einen Trachtenhut tragen. Kauf diesen am besten zusammen mit deinem Dirndl, damit er von Stil und Farbe her gut zum Gesamtbild passt.

Welches Dirndl zieht man zum Oktoberfest an?

Wenn es auf das Oktoberfest in München oder auch auf die Wiener oder Brunner Wiesn geht, möchtest du sicher eher positiv auffallen. Ein zu kurzes Dirndl kann sich als unpraktisch herausstellen und gefällt nicht jedem. Auf Sneakers solltest du auf jeden Fall verzichten. Achte darauf, dass dein Outfit nicht zu überladen und auffällig, sondern geschmackvoll ist.

Brauche ich einen Unterrock für mein Dirndl?

Dirndl werden traditionellerweise mit Unterrock getragen. Für Kleider in Midi-Länge und lange Modelle gibt es eigene Trachtenunterröcke. Diese sorgen für einen prächtig fallenden Rock. Bei einem kurzen Dirndl kannst du zu einem Trachten-Petticoat greifen, der für besonders viel Volumen sorgt. Die Regel besagt, dass der Unterrock nicht unter dem Dirndl hervorblitzen darf, er sollte also etwas kürzer sein.

Countdown Black Friday

0
0
0
0
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren