Debatte

"Gefühle verletzt": Verlag streicht "Winnetou"-Kinderbücher

Die Abenteuer von "Winnetou" begeistern Millionen Menschnen weltweit, gelten aber inzwischen als politisch inkorrekt. © Gettyimages.com

Diese Entscheidung sorgt jetzt für Debatten: Der deutsche Verlag "Ravensburger" hat das Kinderbuch "Der junge Häuptling Winnetou" aus dem Programm genommen. Der Vorwurf an den Klassiker: Rassismus und "kulturelle Aneignung".