Social Media Fun

Instagram VS Reality - so schaut's aus!

Zu schön, um wahr zu sein - perfekt im Meer © Instagram.com/ geraldinewest_/

Wollt Ihr die Wahrheit und nichts als die Wahrheit? - Dann schaut jetzt weiter! Die deutsche Influencerin Geraldine West macht sich über die makellose Klischee-Welt von Instagram-Fotos lustig und zeigt, wie sie aussehen würden, wenn die Leute auf Social Media ehrlich wären.

Pretty little liars

Kannst du dir ein Leben ohne soziale Medien noch vorstellen? All die vielen schönen bunten Bilder, die uns in perfekte Traumwelten entführen, die du auch gerne hättest? - Relax, lass die Unzufriedenheit erst gar nicht aufkommen. Denn die Art und Weise, wie wir unsere Realität leben, und das, was der Welt so vorgeführt wird, kann krass unterschiedlich sein. Die deutsche Influencerin Geraldine West parodiert auf ihrem Instagram-Account gekonnt die schönen Klischees und zeigt die (witzige) Wirklichkeit.

Geraldine und ihr Mops

Geraldine zeigt oft sich selbst mit und ohne ihren kleinen Mops in derselben Situation, aber eben auf verschiedenen Ebenen der Realität. Nicht selten zeigt auch sie sich in der rosaroten Scheinwelt - aber meist mit einem kleinen Augenzwinkern der Ironie.

Schnupfen, Shoppen & Co.

Wenn man auf Geraldines Instagram-Account so durchscrollt, muss man einfach zugeben: Die realistische Perspektive ist jene, die wir alle nachempfinden können. Schnupfen im Herbst? Shoppen im Supermarkt? Basteln zu Halloween? - Das alles sind Tätigkeiten, die im wirklichen Leben gaaanz anders aussehen als auf unzähligen Social Media-Accounts.

Wenn du dich also das nächste Mal aufregst oder verbittert durch "perfekte" Feeds in den sozialen Medien scrollst, dann denk daran, niemals dem zu vertrauen, was du siehst. Denn du wärst überrascht, wie viele Fotos und Filter nötig sind, um das siegreiche "Instagrammable"-Foto zu schießen, das dann gepostet wird.

Wenn sogar Krankheit dekorativ sein soll ...

Ja, jetzt mal ehrlich: wem seht Ihr ähnlich, wenn ihr mit einer Mega-Verkühlung im Bett liegt? Na, eben ...

... und so ein Supermarkt bietet auch viel mehr als nur dekorative Hintergründe für coole pics ... zum Beispiel echtes Muskel- und Nerventraining

Zurück in die Wirklichkeit

Den Trend, "Instagram vs. Reality"-Fotos zu posten, gibt es schon seit ein paar Jahren als Reaktion auf idealisierte Fotos und Scheinwelten. Und das ist nicht nur witzig, sondern hat auch einen ernsten Hintergrund. Denn Studien haben gezeigt: Je mehr Stunden ein User täglich auf Social Media Kanälen verbringt, um so unzufriedener wird er mit seinem eigenen Leben, wo keine perfekt gestylte Wohnung, traumhafte Strände, hinreißende Kinder oder Topmodel-Bodies vorkommen. 

"Ehrliche" Fotos wie die von Geraldine haben sich zu einem frischen Wind auf der Plattform entwickelt, weil sich bei vielen Usern und auch Influencern ein Gefühl von Übersättigung, Überdruss und Langeweile mit all der falschen Perfektion eingestellt hat.

Das liebe Selbstwertgefühl

Influencer haben eine Menge Macht, wenn es darum geht, unrealistische Schönheits- und Lifestyle-Standards zu formen. Aber sie vergessen oft, ihre Inhalte mit einer Prise Realität zu versehen. Und sie sind sich darüber nicht im Klaren, wie das ihre Follower beeinflussen könnte.

Und deshalb: Stress dich nicht, wenn du deinen Normalo-Körper ins Freibad trägst oder es in deinem Zuhause chaotisch aussieht. Lass dir dein Körperbild und dein Selbstwertgefühl nicht von etwas einschränken, das nur an einem Ort existiert - und zwar am Bildschirm von deinem Handy.