Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Royal Beauty

Diese Trendfrisur von Meghan Markle kannst du ganz einfach nachmachen

Meghans Haarpracht ist derzeit in aller Munde. © Gettyimages.com

Meghan Markle gilt als Frisur-Ikone für langes, gesundes und glänzendes Haar und viele wollen ihr nacheifern. Wir verraten, auf welche Pflege sie setzt und wie du ihre neue Trendfrisur ganz einfach nachstylen kannst.

#breaktheinternet

Erst jüngst machte Meghan Markle mit einer Rede von sich reden. Auf Twitter geht zwar nicht viral, was die Herzogin zu sagen hatte, sondern wie ultralang und schön ihr Haar im Low Ponytail ist. Anlässlich des einjährigen Jubiläums ihrer Partnerschaft mit Smart Works, einer britischen Wohltätigkeitsorganisation, nahm Meghan in einem Videocall von ihrem neuen Zuhause in Santa Barbara teil.

Meghan trug ihre Haare zu einem Low Ponytail zusammengebunden. Ein schlichter, jedoch wirklich eleganter Look. Da sind garantiert alle Blicke auf die gesunden Haare in Maxi-Länge gerichtet.

So stylst du den Low Ponytail von Meghan Markle

Für den schicken Look kämmt man zuerst seine Haare und zieht einen Mittelscheitel. Die Haare werden straff im Nacken gebunden - sind die Haare so lange wie die von Meghan, legt man sie über die Schulter nach vorne. Süß wird der Look, wenn man vorne eine Haarsträhne auf jeder Seite herauszieht und ins Gesicht fallen lässt.

Meghan und ihr Haar

Um es mal ganz salopp zu sagen, Meghan Markle geht es wie vielen Frauen. Jene, die Locken haben, wollen glattes Haar und umgekehrt. So kommt es, dass auch die schöne Schauspielerin nicht von Natur aus mit glattem Haar gesegnet ist.

Ganz im Gegenteil, Meghan hat eine afro-europäische Naturkrause. Das rührt daher, dass ihre Mutter Afroamerikanerin und der Vater Amerikaner mit irisch-deutschen Wurzeln ist. Zurück zu ihren Haaren: die verwandelt sie mit gewissen Tricks in seidig glänzende Naturwellen.

Darauf schwört Meghan

Die Beauty-Lieblinge für schönes Haar von Meghan Markle

Diese Methoden glätten Afrohaare

  • Glätteisen: Hier am Besten in das trockene Haar einen Leave-in-Conditioner einarbeiten. Das Glätteisen auf die richtige Temperatur einstellen: 150 °C für feines Haar, 180 °C für normales und 210 °C für starke Afro Haare. Achtung: Pflegeöl erst danach einarbeiten, da Öl die Hitze maximiert und das Haar schädigt.

  • Chemisch: Mit sogenannten Relaxern wird aus krausem Afrohaar glattes gezaubert. Dass das nicht ohne Chemikalien – Natriumhydroxid und Bernsteinsäure etwa - geht, ist klar und muss mehr denn je hervorgehoben werden. Denn diese rufen nicht nur Hautverbrennungen und Haarausfall hervor, sondern dringen über Hautverletzungen in unseren Körper. Eher ungesund und nicht zu empfehlen.

  • Blowdry: Zugegeben, es ist mühsam, das Haar in feine Strähnen aufzuteilen und danach über eine große Rundbürste mit der nach unten, parallel zur Bürste gerichteten Föhndüse zu glätten, aber man erzielt damit sehr natürliche Ergebnisse. Sowohl für Afro Haar als auch für Afro europäisches Haar.

Psst: Angeblich soll Meghan Markle im Zuge ihrer Drehs zu „Suits“ täglich einen Blowout verpasst bekommen haben.
  • Glättbürste: Ionische Haarglätter Bürsten sind der neue heiße Sch…., wenn es um Meghan Markles Träummähne geht. In der Anwendung sind sie so easy wie Haare bürsten, zusätzlich ist die Methode haarschonend, da diese nicht zusammengepresst werden.

  • Ohne Hitze: Am Besten das Haar vor dem Schlafen waschen, Leave-in-Conditioner einarbeiten und in sechs Partien aufteilen. Diese zu straffen Zöpfen flechten und mit Haargummi fixieren. Morgens die Zöpfe öffnen und sich über kontrollierte Wellen freuen.

DIY: Meghan Markles Haarmaske mit Kokosmilch

© Tijana Drndarski / Unsplash

In einem Interview hat Meghan Markle verraten, dass sie ihr Haar gerne mit Kokosöl pflegt. Wir haben daraus abgeleitet, dass ihrem trockenen Haar auch diese Maske mit Kokosmilch gut tun würde. Das enthaltene Fett, Vitamin E und die aufbauenden Proteine tun besonders Afrohaaren gut und haben eine leicht glättende Wirkung.

Und so geht’s:

  • 1 Espressotasse Kokosmilch
  • 2 TL Olivenöl
  • 4 TL Zitronensaft
  • 3 TL Maisstärke

Zitronensaft (wirkt aufhellend) und Maisstärke in einer Schüssel klumpfrei vermischen, Olivenöl und Kokosmilch beifügen und unter ständigem Rühren erhitzen und eindicken. Abkühlen lassen und in das trockene Haar einarbeiten. Unter einer Klarsichtfolie etwa 20-30 Minuten einwirken lassen und mit Shampoo gründlich auswaschen.

Messy Bun à la Meghan Markle von George Northwood

Der Star-Stylist George Northwood ist nicht nur der Haar-Vertraute von Alexa Chung oder Gwyneth Paltrow, er zeichnete auch für die Hochzeits-Frisur von Meghan Markle verantwortlich. In diesem Video verrät er, wie man sich selbst den Messy Bun der sympatischen Schauspielerin zaubern kann.

Countdown Singles Day

0
0
0
0
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren