Qualität aus Österreich

Wenn die Rede ist von einem prickelnden Geschmackserlebnis oder einem hervorragendem Aperitif, kann es sich dabei nur um einen handeln: der perligste Form des Weins, dem Sekt. Er gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des österreichischen Weinbaus und unterliegt, wie der Wein, einer genauen Definition, die über dessen Bezeichnung als "Österreichischer Sekt" oder "Österreichischer Qualitätsschaumwein" entscheidet.

Greift man also hierzulande zur belebenden Perle mit Siegel, kauft man heimischen Schaumwein, dessen Aussehen, Geruch und Geschmack frei von Fehlern ist - so die Theorie. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht: Denn das Sektmachen ist, genauso wie das Weinmachen, eine große Kunst, die viel Fingerspitzengefühl und Feinsinn verlangt. Dieser verschreiben sich immer mehr Winzer und schaffen durch kreatives Vermengen und neue Techniken, sprudelnde Geschmacksexplosionen. 
 

© Unsplash

Klicken Sie weiter...