Rezepte

Gefüllte Paprika in Tomatensauce mit Kartoffelpüree

Das Gericht Gefüllte Paprika mit Reis, Faschiertem und Tomatensauce stammt ursprünglich aus der Türkei. © Claudia Reisinger

Gefüllte Paprika gehören zur heimischen Küche wie Schnitzel oder Schweinsbraten. Gerda Reisinger serviert den Klassiker der heimischen Küche.

Fragt man die Südsteirerin Gerda Reisinger nach dem Lieblingsessen der Kinder, dann kommen Gefüllte Paprika auf den Tisch. Und das seit mehr als 30 Jahren – gutes Gelingen und Mahlzeit! 

Gerda Reisinger mit Enkeltochter. © Claudia Resinger

ZUTATEN

Für 4 Personen

  • 8 große Paprika
  • 500 g Faschiertes (gemischt)
  • 1 Tasse Reis (ca. 160 g)
  • 1 kl. Zwiebel
  • Petersilie, Salz, Pfeffer, etwas Senf

Für die Tomatensauce:

  • 750 ml passierte Tomaten
  • 30 g Butter
  • etwas Mehl, Salz, Zucker, Basilikum
  • Pizzagewürz

Für das Kartoffelpüree:

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 500 ml Milch
  • Butter
  • Salz, etwas Muskatnuss.

ZUBEREITUNG

  • Für die Fülle den Reis nach Anleitung kochen und alles miteinander vermischen. 
     
  • Den Paprika waschen, Deckel abschneiden, aushöhlen, mit Fülle füllen und in eine Auflaufform setzen.
     
  • Für die Tomatensauce Butter und Mehl anrösten, die passierten Tomaten beigeben, würzen und kurz aufkochen. Die gefüllten Paprika mit der Tomatensauce übergießen und ca. 35 bis 45 Minuten bei 180 °C im Rohr braten.
     
  • Für das Püree die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und im Salzwasser kochen. Abgießen, etwas ausdampfen lassen und im Topf mit Butter, Muskat, Salz und heißer Milch stampfen. Zum Schluss leicht aufschlagen. Auf großen, flachen Tellern schön anrichten und heiß servieren.
     

Nicht verpassen!

Mit dem OBEGG - Best of Südsteiermark Newsletter gibt es die besten Tipps und News zu Wein, Kulinarik, Gastronomie, Wellness, Events und Shoppingtipps direkt in Ihre Mail-Box.

ABONNIEREN