INTERVIEW

Traumberuf Influencerin

© Lisa-Marie Schiffner

Mehr als 1,3 Millionen Follower auf Instagram, namhafte Werbepartner, um die Welt reisen, bei exklusiven Events präsent sein, und die Familie als Unterstützung im Rücken. Die Welt der Steirerin Lisa-Marie Schiffner sieht traumhaft aus – doch hinter dem Erfolg stecken viel Ehrgeiz und harte Arbeit.

Ein Gespräch über Schönheit, Erfolg und die Schattenseiten

Die Steirerin Lisa-Marie Schiffner zählt zu den bekanntesten Influencerinnen im deutschsprachigen Raum, ihre Fotos sind stets perfektionistisch und mit Liebe zum Detail gestaltet. Ihre Follower lieben den kreativen Mix aus Fashion, Beauty und Reisen. Ihr erstes Bild postete die sympathische 21-Jährige bereits mit jungen 13 Jahren, erstellte mit 14 Ihren Youtube Kanal. Ihre ersten Videos handelten von ihren täglichen Routinen und Tipps für die Schulzeit, später waren es Makeup-Tutorials , Workout Übungen und Bastelideen. In ihren Videos und Posts ist sie häufig mit ihrer Familie gemeinsam zu sehen. Vater Christian und Mutter Andrea, Bruder Noah spielt Fußball, auch ihre Schwestern sind hin und wieder präsent. Seit damals wachen die Eltern darüber, dass alles seriös und in Ordnung ist, und vor allem Spaß macht. Vater Christian ist inzwischen ihr Manager. Wie es hinter den Kulissen aussieht, das hat uns jetzt die Familie verraten.

Ihre Tochter Lisa-Marie ist eine erfolgreiche Influencerin. War das so geplant?

Vater Christian: Nein, wir sind da komplett hineingewachsen. Lisa-Marie war schon früh kreativ, hat viel gezeichnet und gemalt. Irgendwann wollte sie dann unbedingt eine Kamera, die gab es zu Weihnachten und zum Geburtstag. Dass sie so erfolgreich geworden ist, ist ihrem eigenen Ehrgeiz zu verdanken.

Inzwischen ist Lisa-Maries Hobby zu ihrem Beruf geworden. Wie haben Sie diesen Prozess begleitet?

Mutter Andrea: Es war nicht vorauszusehen, dass Lisa-Marie so eine Marke wird. Das ist ein jahrelanger Prozess gewesen. Aber ich habe immer versucht, das nicht nur als Mama zu betrachten, sondern auch unternehmerisch. Es gab dann irgendwann den Punkt, an dem ich Lisa-Marie gefragt habe: „Wo soll die Reise hingehen?“ Wir haben Zahlen, Daten, Fakten angeschaut und sie hat auch ihre unternehmerischen Wünsche geäußert. Wir haben ihr auch ermöglicht, die Schule zu pausieren, um zu schauen, was möglich ist.

Was sind die Schattenseiten der Influencer-Welt?

Lisa-Marie: Der Erfolg hat schon seinen Preis. Man muss darauf achten, dass man nicht von anderen ausgebrannt wird oder sich selbst verheizt. Von außen sieht das einfach aus ist, aber der Job ist unglaublich fordernd und braucht sehr viel Disziplin und Herzblut. Wenn man für ein Bild einen halben Tag im Schnee steht und dann fast blaue Füße hat, sieht das keiner, weil das Bild schön aussieht. Ich bin einfach Perfektionistin. Ich hab es schon als Kind geliebt, wenn Dinge perfekt sind. Aber als ich zum Beispiel die Pille abgesetzt hat, da hab ich meinen Followern auch gezeigt, dass ich danach Probleme mit der Haut hatte. Um anderen auch den Druck zu nehmen, perfekt sein zu müssen.

„Wenn man das nur machen möchte, um ganz viel Geld zu verdienen, dann wird das in den wenigsten Fällen gut gehen. Das Wichtigste ist, dass man mit Spaß an der Sache ist. Denn dieser Job ist kein Zuckerschlecken.“ Lisa-Marie Schiffner, Influencerin
© Lisa-Marie Schiffner
© Lisa-Marie Schiffner
© Lisa-Marie Schiffner

Wie ist der Alltag - Wie sieht ein durchschnittlicher Tagesablauf aus?

Lisa-Marie: Man unterschätzt tatsächlich oft den Zeitaufwand. Fotografieren, sich Gedanken über Ideen, Belichtung und Farben machen, Videos schneiden, Storys uploaden und alles andere drumherum ist aufwendig. Meine Bildschirmzeit beträgt dann schnell einmal elf, zwölf Stunden an einem Tag.

Gönnst du dir auch einmal eine Auszeit oder Urlaub von Social Media?

Lisa-Marie: Gar nicht online aktiv zu sein, kenne ich kaum. Die Arbeit auf Social Media ist sehr schnelllebig. Entweder man ist dabei oder man ist nicht mehr dabei. Das Gute ist, dass es mir wirklich Spaß macht und die Passion dafür noch immer gleich hoch ist wie am Anfang. Ich würde das niemals machen, wenn es nicht auch Spaß machen würde. Wichtig ist es, die Balance am Ende des Tages nicht zu verlieren. Ich nehme mir daher bewusst Zeit für Familie, Freunde und auch für mich alleine.

Sprichst du die Angebote mit Eltern, Freund oder anderen Influencern ab?

Lisa-Marie: Ich bin schon sehr lange auf Social Media und kann das eigentlich recht gut einschätzen. Einen Ratschlag von außen benötige ich in Business-Fragen daher nicht unbedingt. Da mein Vater mein Management macht, spreche ich mit ihm natürlich trotzdem alles ab. Außerdem versuche ich immer, auch meine Wünsche dem Kunden vorzutragen, etwa zu erklären, wie ich mir ein Shooting vorstelle, welche Styles mir vorschweben und auch zu sagen, was mir nicht passt.

Danke für das Gespräch! 

Bei der 21-jährigen Lisa-Marie Schiffner scheint es im Moment also wirklich gut zu laufen. Der steirische Instagram-Star ist nicht nur beruflich erfolgreich, sondern auch privat glücklich. Wie die Influencerin mit ihren 1,3 Millionen AbonnentInnen auf Instagram teilte, ist sie nach längerer Zeit wieder vergeben. Na, da freuen wir uns mit ihr und hoffen auf viele weitere schöne Einblicke auf Insta.

Nicht verpassen!

Mit dem OBEGG - Best of Südsteiermark Newsletter gibt es die besten Tipps und News zu Wein, Kulinarik, Gastronomie, Wellness, Events und Shoppingtipps direkt in Ihre Mail-Box.

ABONNIEREN