Rezepte

Südsteirisches Winzergulasch

Andrea Heiß serviert ihre Gulasch-Variation mit einem Klecks Sauerrahm. © Michaela Lorber

Ein Gulasch ist schon eine sehr aromatische Sache. Andrea Heiß hat für uns ein g'schmackiges Winzergulasch mit flaumigen Serviettenknödel gezaubert. Unser Résumé: Wir sind hin und weg!

Im Gulasch spiegeln sich bis heute die kulinarischen Facetten des früheren österreichisch-ungarischen Vielvölkerstaates wieder. Im südsteirischen Winzergulasch von Andrea Heiß findet man zudem die kulinarische Vielfalt der Region wieder - ein würziger Genuss südsteirisch interpretiert.

Zitronenschalen sorgen für eine besondere Geschmacksnote. © Michaela Lorber

ZUTATEN

Für 4 Personen

  • 1 kg Rindfleisch (Wadk, Hals, etc.), in ca. 40 g Stücke geschnitten
  • 800 g Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
  • 1/3 l Steirischer Rotwein
  • 1,5 l Brühe oder Wasser
  • 3 TL Tomatenmark
  • 4 EL Paprikapulver
  • 1 TL Kümmel, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt 
  • 1 TL ZItronenabrieb
  • 1 EL Majoran
  • 1 EL Balsamico oder Weißweinessig 
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • Raps- oder Olivenöl
  • Mehl zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

  • Öl in geräumigem Topf erhitzen, Fleischwürfel darin braun anbraten. Aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
     
  • Zum Fleischsatz in den Topf etwas Öl zugeben und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze langsam braun röten. Den Bodensatz mit wenig Rotwein lösen. Fleisch zu den Zwiebeln zurückgeben und Paprikapulver und Tomatenmark mitrösten. Mit etwas glattem Mehl stäuben und mit restlichem Rotwein ablöschen. 
     
  • Den Ansatz mit Brühe gut bedeckt auffüllen, mit Salz und Pfeffer würzen und bei geschlossenem Deckel solange kochen, bis das Fleisch bissfest ist. Nach etwa der Hälfte der Kochzeit mit Zitrone, Knoblauch, Kümmel, Lorbeer, Balsamico, Majoran und Paprikapulver fein würzen.
     
  • Die Zwiebeln sollen zum Ende verkocht sein und die Soße sämig, das Gulasch eine dunkelrotbraune Farbe und einen leichten, roten Fettspiegel an der Oberfläche aufweisen.
     
  • Eventuell die Soße mit in Rotwein gelöster Stärke abbinden und auskochen lassen.
     
  • Dazu schmecken Spätzle, Knödel aller Art, Nudeln, Risibisi und Basmatireis.

Nicht verpassen!

Mit dem OBEGG - Best of Südsteiermark Newsletter gibt es die besten Tipps und News zu Wein, Kulinarik, Gastronomie, Wellness, Events und Shoppingtipps direkt in Ihre Mail-Box.

ABONNIEREN