Glatte Sache

Falten weg mit Hyaluron - so geht´s!

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure sind im Trend, wenn man seinem jüngeren Ich im Spiegel begegnen will. © Gettyimages.com

Faltenlos schön? - Das funktioniert mit Hyaluron-Unterspritzungen! Wir verraten, welche Stellen du mit dem Falten-Filler verjüngen kannst, welche Risiken es gibt und was du beachten solltest.

Falten-Unterspritzungen mit Hyaluron im Trend

Man hat sich wohl noch nie so oft selbst gesehen, wie in Zeiten der Lockdowns. Durch Homeoffice sind Video-Calls in den Vordergrund gerückt. Diese führen uns vor Augen, was wir sonst nicht so sehen: Tränensäcke, Hängebäckchen und erste Fältchen – ja, auch die fiesen in der Halsgegend!

Hyaluronsäure als Pflege

Nicht selten regt sich da der Wunsch, nach Corona ohne Falten durchzustarten. Keine Angst, damit stehst du nicht alleine da. Nach aktuellen Umfragen laut Statista (statista.de) ist das Unterspritzen von Falten mit Hyaluron die beliebteste minimal-invasive Beauty-Behandlung. Dieser Jungbrunnen-Eingriff liegt noch vor der Glättung von Mimik-Falten durch Botox und vielen anderen non-invasiven Behandlungen.

Nach einer aktuellen Umfrage von Statista.de ist das Unterspritzen von Falten die beliebteste Anti Aging-Behandlung beim Beauty-Doc. © Statistik: Statista.de / Grafik: STYLE UP YOUR LIFE!

Dafür sind Hyaluron-Unterspritzungen geeignet

  • Unterspritzungen mit Hyaluronsäure können sehr vielseitig eingesetzt werden.

  • Für ein frisches, pralleres Hautbild (auch an Hals, Dekolleté oder Händen)

  • Zum Auffüllen und Glätten von Nasolabial-, Zornes- oder auch Stirnfalten.

  • Für Mehr Volumen an den Lippen

  • Um dem Gesicht mehr Kontur zu verleihen (Hängebäckchen und Wangenknochen)

  • Um einen leichten Höcker an der Nase auszugleichen

So wirkt das Unterspritzen mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure hat bekanntlich die Eigenschaft Wasser in großen Mengen zu speichern und ist zudem ein körpereigener Bestandteil. Demnach wird alles, was man reinspritzt, wieder vollständig abgebaut. Wie lange das dauert, hängt vom jeweiligen Stoffwechsel ab. Und natürlich auch vom verwendeten Präparat.

Wurden für die Unterspritzung hochwertige Produkte verwendet, so hält das Ergebnis in etwa neun Monate – bei der speziellen Vycross-Technologie sogar bis zu 24 Monate – an, ehe man wieder nachlegen muss.

Das musst du bei einer Filler-Behandlung beachten

Ehe du dich für eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure entscheidest, achte darauf, dass du bei einem wirklichen Experten landest. Von Vorteil ist, wenn der behandelnde Arzt Dermatologe oder Plastischer Chirurg ist. Oder aber ein Facharzt, der ganz speziell auf Behandlungen mit Gesichtsfillern geschult ist.

Du weißt, dass du in guten Händen bist, wenn dich der Arzt vor unrealistischen und nicht natürlich aussehenden Ergebnissen warnt und diese auch verweigert durchzuführen. Auch solltest du dich nach dem Beratungsgespräch gut aufgeklärt fühlen.

So läuft die Gesichtsfiller-Behandlung ab

Die Behandlung selbst spürt man kaum. Es wird mit sehr dünnen Nadeln gearbeitet und zusätzlich haben die Filler ein Lokalanästhetikum inkludiert. Man ist nach der etwa 30 Minuten dauernden Behandlung sofort wieder einsatzbereit und gesellschaftsfähig.

Die Wirkung – also das Ergebnis – sieht man sofort und Nebenwirkungen sind so gut wie kaum bekannt. Direkt nach der Behandlung sind leichte Schwellungen, in seltenen Fällen auch Blutergüsse möglich. Die Schwellungen sind nach ein paar Stunden meist verschwunden und die Hämatome kann man mit Concealer gut abdecken.