Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Greenwashing

Storecheck: der neue H&M Megastore

© Gettyimages.com

Verteilt auf vier Stockwerken hat H&M auf der Mariahilferstraße in Wien den größten Flagshipstore Österreichs eröffnet. Das Versprechen: Innovation im Sortiment und Nachhaltigkeit. STYLE UP YOUR LIFE! hat einen Lokalaugenschein gemacht.

Schon mit einer Green Wall im Eingangsbereich soll den Käufern das neue Umweltbewusstsein des Modekonzerns signalisiert werden. Nun, diese Wand mit lebenden Pflanzen sieht ja auch tatsächlich nett aus. Sieht man sich allerdings andere Pflanzendekorationen im Shop aus der Nähe an, merkt man schnell: Da tut jede Menge Plastik so, als ob es ein echter Farn oder eine Dieffenbachia wäre. Wahre Naturliebe sieht anders aus….

Plastikfarn im Schaufenster für den Nachhaltigkeits-Gedanken? © STYLE UP YOUR LIFE!

Die Herkunft der Mode

Bei der Mode, die im Endeffekt nicht schicker ist als sonst auch, herrscht ein Produktionsland vor: Bangladesch. Dazu muss man anmerken: Dessen Hauptstadt Dhaka ist durch die Textilproduktion eine der schmutzigsten Städte der ganzen Welt. Nicht nur die Luft ist dort für die Bewohner absolut ungesund, auch die Flüsse von Dhaka sind durch die billigen Textilfarben tot, weil voller Gift. Als Ablenkung von dieser Tatsache gibt es dafür die neuen „Take Care“-Produkte, mit denen man ältere Kleidung ausbessern kann – Aufnäher also und Nähzeug. Ein hübscher Marketing-Gag.

Mit Stars wie Victoria Justice will H&M sein Image verbessern. Altkleider recyceln im Store? Klingt gut, dahinter steckt jedoch nichts als ein Marketing-Gag. © Gettyimages.com

Die Accessoire-Abteilung

In der neuen Abteilung für H&M Home finden sich Haushalts-Accessoires von Küche bis Badezimmer. Handtücher, Geschirr, Pölster, Teelichter – letztere scheinen, wenn man die Kunden beobachtet, am besten zu gehen. Was nicht weiter verwundert, weil die übrigen Artikel weder besonders originell noch besonders günstig sind.

Manches von den angebotenen Waren - hier etwa Duftkerzen - befinden sich sogar schon vor dem Kauf in Auflösung - siehe Papier-Etikett ...

Der Gesamteindruck

Einen Stock höher, in der Herrenabteilung, ist überhaupt tote Hose. Das mag am mangelnden Modeinteresse der Männer liegen, oder aber auch an der durchschnittlichen Männermode, so genau kann man das nicht sagen. Alles in allem lässt sich über den neuen H&M-Megastore sagen: In Sachen Nachhaltigkeit müssen sie noch ein bisschen üben …

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren