'' Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Schon gewusst

UNO-Hersteller klärt auf: +2 und +4 Karten dürfen nicht kombiniert werden

UNO ist eines der Lieblingsspiele der Österreicher. © Baraja de UNO

Jahrzehntelang haben Freunde und Familien das beliebteste Kartenspiel der Welt UNO falsch gespielt. Der Hersteller Mattel stellt klar: Auf die Karten +2 und +4 darf keine andere Karte mehr gelegt werden - auch keine weitere +2 oder +4.

Jeder kennt es. Jeder hat es schon einmal gespielt - UNO. Selbst in Zeiten von Corona, in welchen Spieleabende Tabu sind, trifft man sich zum UNO Spielen - und zwar digital. 

Die digitale Version macht es möglich, gegen Freunde und Player aus der ganzen Welt zu spielen. Da macht UNO noch mehr Spaß.

Doch Achtung! Seid Ihr absolut sicher, dass eure Freunde auch kein falsches Spiel mit euch spielen?

Darf man auf eine +2 mit einer +4 Karte kontern und umgekehrt? Das ist die Frage, die unter Fans heftig diskutiert wird.

Nun, grundsätzlich kann man es sich untereinander ausschnapsen. Möchte man sich allerdings strickt an die Spielregeln halten, dann heißt die Antwort: Nein!

Es geht vor allem aber um die Superkarte, um die 'Zieh vier Karte', den schwarzen Joker von Uno. Es ist  nicht erlaubt, auf eine +4- eine +4-Karte zu legen. Man muss die Karten abheben und darf die Strafe nicht an den nächsten weitergeben. 

Bisher haben fast alle die +4-Karte gelegt, um dem Gegner den Sieg in letzter Sekunde zu vermasseln. Doch die UNO-Regeln sagen: Falsch! Das geht nicht immer.

Die Karte darf nicht gelegt werden, wenn wir die entsprechende Farbe bedienen können. Das heißt: Liegt auf dem Stapel 'ROT' und wir haben zum Beispiel eine rote 3 auf der Hand - Pech gehabt. Wir können dem Gegner dann keine vier Karten reindrücken.

Es ist aber sehr wohl erlaubt, auf eine +2- eine +2-Karte zu legen - so steht es im offiziellen Regelwerk.