'' Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Shop now!

Uwe Kröger präsentiert seine T-Shirt Kollektion

Musicalstar Uwe Kröger hat gemeinsam mit STYLE UP YOUR LIFE! ein T-Shirt designt.

Für STYLE UP YOUR LIFE! ist der legendäre Musicalstar unter die Designer gegangen. Wir präsentieren nicht nur sein Mode-Highlight, sondern durchleuchten sein Leben, seine Karriere und baten ihn zum exklusiven Interview!

Für STYLE UP YOUR LIFE! hat der gefeierte Musical-Star ein sehr persönliches T-Shirt designt. Ein Grund, Uwe Kröger zum Interwiew zu bitten, um mit ihm zu plaudern, wie er mit der anhaltenden Corona Pandemie umgeht, was er macht, wo er lebt und wen er liebt.

Der Spruch „Ich bin was ich bin“, zieht sich wie ein roter Faden durch dein Leben. Woher kommt er?
Aus dem Musical „Ein Käfig voller Narren“.

Welche Bedeutung hat der Spruch für dich? 
Nun, er ist mein Lebensmotto. Zu meinem 50er erschien mein Buch, das trägt ihn auch als Titel.

Wie wichtig ist dir Kleidung?
Sehr – sie ist Ausdruck des Gefühls, des Moments.

Wie ist dein persönlicher Stil?
Casual, sporty.

Auf's Bild klicken und die Uwe Kröger Fashion-Collection shoppen

Ein Stil, den momentan viele mit dir teilen. Wie geht es dir und was machst du derzeit?
Seltsame Frage in Zeiten wie diesen, nicht?! Ich arbeite seit 03/2020 nicht, da sämtliche Produktionen (und ich war/bin durchgebucht bis 2024) erst um ein Jahr verschoben oder kurzfristig abgesagt wurden. Ich hüte mit Kiko das Haus meiner verstorbenen Mutter in Puerto de Mazarron. Wir versuchen positiv zu denken, leben einfach, treiben viel Sport und ernähren uns gesund. UND: Viel frische Luft! Das muss ja mal alles wieder vorbei sein – wir wollen Normalität.

Wo ist dein Lebensmittelpunkt?
In Spanien/Barcelona.

Das letzte Jahr hat durch Corona alles auf den Kopf gestellt. Inwieweit hat dieses Jahr dich geprägt/verändert?
Ich bin demütiger geworden, schätze und pflege Freunde und Familie mehr als vorher, was natürlich auch an der vielen Zeit liegt. Der Tod meiner Mutter hat mich sehr getroffen und mich noch mehr entschleunigt.

Gerade die Kunstszene ist von der Pandemie schwer getroffen, wie gehst du beruflich damit um?
Nun, ich kann mit Verschiebungen und Absagen aufgrund von Corona ganz gut umgehen, hingegen Respektlosigkeit, Ignoranz und fehlende finanzielle Hilfe akzeptiere ich nicht!

#systemrelevant #kulturerhalten #ohneunswirdsstill #savethearts #alarmstuferot

Am Ende müssen wir menschlich bleiben und dürfen nicht zulassen, dass Corona uns verrohen lässt. Leben und leben lassen mit Respekt und Liebe.

Gibt es schon ein geplantes nächstes Bühnen-Engagement?
Ja! Alles natürlich nur, wenn nicht wieder alles abgesagt wird … Muttertagskonzert/Lesung in Wien im Theater im Park „Ich bin was ich bin“, „Zeppelin – Das Musical“ (Uraufführung im Sommer 2021 in Füssen (noch Top Secret), Sasson/Sautter’s „Das Phantom der Oper“ Tour Ende 2021/2022, Den Conferencier und Regie im Musical-Klassiker „Cabaret“ in Hof (Deutschland) im April 2022 und hoffentlich einiges mehr!

Auf der Bühne ist Make-up ein Must. Trägst du es auch privat?
Eher nicht!

Kiko ist Spanier – wie harmoniert spanisches und deutsches Temperament?
Es ist wie Salz und Pfeffer – Passion pur!

Die wichtigste Bühne deines Lebens?
Das Leben selbst.

Kiko und ich - das ist wie Salz und Pfeffer! Uwe Kröger

Wie gehst du mit Kritik auf Social Media um?
Kritik ist ok. Nur wenn sie respektlos oder verletzend ist, dann nicht! #unhatehuman

Wie stehst du zu den aktuellen Entwicklungen gegen Diskriminierungen jeder Art? Das macht ja derzeit hohe Wellen…
Vorher, jetzt und auch zukünftig gilt für mich: #notracism #nodiscrimination #love #bekind #grateful Wir dürfen die Verrohung nicht zulassen!

Kannst du dir vorstellen, wieder nach Österreich/Deutschland zu ziehen?
Klar, warum nicht?

Der schönste Ort der Welt für dich?
Home, sweet Home!

Dein liebstes Essen?
Kiko’s Paella oder thailändische Küche bzw. koreanischer Reis und Sushi.

Wo entspannst du?
Home sweet Home und beim Sport.

Was inspiriert dich?
Intelligenz und Kindness.

Mit STYLE UP YOUR LIFE!-Masterminds Adi Weiss & Michael Lameraner verbindet Uwe Kröger (hier mit Lebenspartner Kiko) nicht nur eine jahreslange Freundschaft, er zählt sie zur Familie. © Moni Fellner

Mit Adi und Michael verbindet dich ja eine lange Freundschaft… 
Sie sind meine Buben des Herzens. Ich bin so stolz auf sie und liebe sie wie meine Brüder. Kiko übrigens auch.

Mehr über Uwe Kröger

Uwe Krögers Werdegang

Wer im deutschsprachigen Raum Musical sagt, muss auch Uwe Kröger sagen. Das ist so, da führt kein Weg vorbei. In unzähligen Bühnen-Engagements hat er der Musical-Szene Leben eingehaucht wie kein anderer vor ihm.

Dabei bedeuteten Uwe Kröger die Bühnenbretter nicht immer die der großen Welt. Ursprünglich stand Kunsttherapeut oder auch Architekt auf der beruflichen Wunschliste des im deutschen Hamm aufgewachsen Uwes an erster Stelle.

via GIPHY

Bei einer Schulaufführung kam er erstmals in den Genuss der Publikumsgunst, die ihn wohl nicht mehr losließ. Den Titel „Aquarius“ aus „Hair“ brachte er damals so gut rüber, dass ein Gesangs-, Schauspiel- & Tanz-Studium an der Universität der Künste in Berlin sowohl den Kunsttherapeuten als auch den Architekten in ihm verstummen ließen.

Uwe Krögers Karriere

Seit mehr als 25 Jahren ist das Musical „Starlight Express“ ein Fixpunkt in Bochum. Uwe Kröger war ebenda die erste deutschsprachige Besetzung des Rusty. Und das noch während seinem Studium. Schon kurz danach ging es für ihn ins Wiener Raimundtheater zu „Les Misérables“.

Nach kurzen Lehrjahren in Wien und Deutschland gelang dem begnadeten Bühnenstar der große Durchbruch mit der Uraufführung des Musicals „Elisabeth“ im Theater an der Wien. Man schrieb das Jahr 1992, als er an der Seite von Pia Douwes und Viktor Gernot als "Tod" endgültig zum Musicalstar avancierte.

Deutschsprachige Erstaufführungen wie die Rolle des GI Chris in „Miss Saigon“ oder des erfolglosen Drehbuchautors Joe Gillis von Andrew Lloyd Webbers „Sunset Boulevard“ säumten seinen Weg. Ebenso die Rolle des Fürsterzbischof Hieronymus Colloredo in der Welturaufführung von Sylvester Levays und Michael Kunzes „Mozart!“ in Wien.

Debüts, Solo-Tourneen und Bühnen-Engagements in ganz Europa machten und machen den Mimen zum Bühnen-Liebling schlechthin. Doch eine Rolle wollen wir noch erwähnen, mit der man Uwe Kröger verbindet, wie wohl kaum eine andere: Was wäre das „Phantom der Oper“ in der Sasson/Sautter-Version ohne ihn?

Partner und Familie

Als mittleres Kind einer älteren Schwester und jüngerem Bruder wurde Uwe Kröger 1964 in Nordrhein Westfahlen im Sternzeichen des Schützen geboren. Ein umgebauter Bauernhof in Hamm war der Mittelpunkt der Familie, mit der er bis heute eng verbunden ist.

Die Liebe zu seinem Beruf und wohl auch zum Kardiologen Christoph Wolf, mit dem er beinahe 20 Jahre liiert war – ließ für viele Jahre Wien zu seinem Lebensmittelpunkt werden.

Seit 2015 lebt er mit seinem spanischen Lebensgefährten Kiko in Barcelona. Ebenda durchlebte er auch seine finanziell wohl finsterste Zeit. Im Juli 2016 ging der gefeierte Bühnenstar in Privatkonkurs, von dem er sich jedoch bereits Anfang 2019 wieder lossparen konnte.