Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Vergiss Karo!

Argyle ist das neue Trendmuster für den Herbst

Influencerin Giorgia Tordini setzt bereits auf Argyle. Credits: gettyimages.com © Gettyimages.com

Influencer sind alle verrückt nach dem trendigen Muster Argyle. Bekannt aus Schottland, begeistert es derzeit Fashionistas auf der ganzen Welt. Wir verraten, wie du es am besten stylst.

Argyle als Trend-Piece der Saison

Das Karo Muster ist kaum mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken, doch was tun, wenn man einmal etwas Abwechslung will? It-Girls haben eine Lösung gefunden und sind gerade ganz verrückt nach dem Trendmuster aus den 80ern: Argyle. Von Top-Designern neu interpretiert, gibt es davon in der kommenden Saison nämlich wundervolle Farben (Neon-Akzente!) und Schnitte (Oversize und Puffärmel!), sowie zeitlose Stücke, die uns in den kommenden Jahren schön warm halten.

Woher kommt Argyle eigentlich?

Das Rautenmuster, auch Argyle genannt, stammt aus Schottland und hat sich aus dem Karomuster (Tartan) entwickelt. Der in Argyle ansässige Clan Campbell stellte Strickwaren her und produzierte Legenden zufolge das erste Argyle Muster.

Es gilt als ein echter Klassiker, das sich aus diagonal und schachbrettartig angeordneten Blöcken sowie gekreuzten Streifen zusammensetzt. Meist sind genau diese Streifen in einer Kontrastfarbe.

Vor allem Golfer und unsere lieben Opas lieben das klassische Muster auch heute noch. Trend wurde es erstmals in den 80ern – meist in der gehobenen Gesellschaft – und wie so oft, feiert das Strickmuster 2020 sein Revival.

Wie style ich Argyle richtig?

Das bekannte Zick-Zack-Muster – Na, wer muss auch sofort an die berühmten Burlington-Socken denken? – feierte auf den Laufstegen bei großen Designern wie Victoria Beckham, Louis Vuitton oder MiuMiu sein Comeback. Die Models trugen teils gewagte Kombinationen mit anderen Karomustern oder Punkten.

Victoria Beckham ließ ihre Models im Mustermix mit Argyle über den Laufsteg laufen. © Gettyimages.com

Doch auch Argyle Pullunder mit einer klassisch weißen Bluse tauchten vermehrt wieder auf. Besonders cool sehen die neuen Oversize-Schnitte der Pullover mit gerade geschnittenen Jeans oder Anzughosen aus. Dadurch wird das als altbacken verschriene Muster auf eine moderne Ebende gehoben. Für Retro-Vibes sorgen Hosen oder Röcke in Cord dazu.

So kombiniertst du Argyle

  • Sorgt für Harmonie: Beim restlichen Outfit in derselben Farbfamilie bleiben.

  • Einzelne Rauten in Knallfarben machen Dich zum Hingucker, wilde Farbmischungen lassen dich hingegen blass aussehen.

  • Karierte Musterungen zu mischen ist erlaubt und macht dich zur Fashion-Queen.

  • Derbe Boots bieten einen tollen Kontrast zu dem schicken Argyle.

  • Um nicht wie nach dem Golfplatz-Besuch mit den reichen Schwiegereltern auszusehen, lieber auf Kombinationen mit Beige oder Stiefel verzichten.

Influencerin Veronika Heilbrunner kombiniert zum Wollpollunder ein Hemd aus edler Seide. Die rote Tasche greift den Farbtupfer des Musters gekonnt auf.

Bloggerin Pernille Teisbaek setzt auf ein Modell mit Argyle und überdimensionalem Kragen. Lässig!

Ein grober Strickpullover zu Shorts oder Rock ist die Perfektion des Country-Chics.

Countdown Black Friday

0
0
0
0
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren