Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Sommer-Diät

Wassermelonen lassen Kilos purzeln

Wassermelonen als kalorienarmer Snack zwischendurch. © Gettyimages.com

Wassermelonen sind nicht nur ein leckerer Snack. Das Superfood eignet sich hervorragend zum Abnehmen und man bekommt eine tolle Haut.

Juuhuuu, wir lieben den Sommer. Wir wollen raus, mit Freunden abhängen, ins kühle Nass springen. Doch Vorsicht: Die Hitze hat auch ihre Tücken und kann dem Körper ganz schön zusetzen. Oberstes Gebot an heißen Tagen: Trinken, trinken, trinken. 

Cocktails - gerne, aber bitte ohne Alkohol und bloß nicht eiskalt. Zu kühle Drinks können nämlich das Gegenteil bewirken und den Körper noch mehr aufheizen. 

Kühl wie eine frische Meeresbrise wirkt hingegen Obst auf den erhitzten Körper.

Ob pur, als Cocktail oder als Salat - Wassermelonen sind ein perfekter Frischekick und noch dazu sehr gesund. 

Deshalb ist eine Wassermelone so gesund

Die Wassermelone hat ganz schön viel Power. Die Frucht enthält rund 90 Prozent Wasser. Nun, das klingt nicht besonders aufregend. Doch der hohe Wasseranteil hilft, den Flüssigkeits-
haushalt des Körpers optimal zu regulieren.

Abgesehen davon stecken in den Fruchtfasern jede Menge Vitamine - vorwiegend Vitamin A und Vitamin C - sowie Spurenelemente.

Und: Wassermelonen schmecken zwar süß, enthalten aber nur wenig Zucker. Dennoch unbedingt darauf achten: Beim Obst keine großen Mengen auf einmal essen. Würde man nämlich eine ganze Wassermelone (1 Kilo) verputzen, ist das ungefähr so, als würde man rund 20 Würfelzucker schlucken. 

Darum helfen Wassermelonen beim Abnehmen

1. Die Wassermelone punktet als gesunder Durstlöscher

Wassermelonen bestehen zu 90 Prozent aus Wasser. Viel Wasser fördert die Gewichtsabnahme. Zum Einen, indem es Giftstoffe ausspült und zum Anderen, indem es den Appetit drosselt.

2. Wassermelone hat wenig Kalorien, macht aber satt

So eine Wassermelone bringt schon einiges an Kilos auf die Waage, doch in Sachen Kalorien ist sie ein echtes Leichtgewicht: Pro Portion (100 g) hat die Wassermelone durchschnittlich 30 Kalorien. Man kann also reichlich von der süßen Erfrischung naschen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

3. Wassermelonen sind gesunde Fatburner

Wassermelonen sind wahre Fettkiller. Verantwortlich dafür ist die Aminosäure Citrullin. Diese wird im Körper in die Aminosäure Arginin umgewandelt und beeinflusst den Stoffwechsel. Es verhindert die Ansammlung von Fett in den Körperzellen. 

Wassermelone als Beauty-Booster

Schöne Haut

Wassermelonen sind ein Wachstums-Booster für Haar und Haut. Das Vitamin C verbessert die Haarstruktur und kräftigt das Haar. Vitamin A repariert Haarzellen und sorgt für Glanz und Feuchtigkeit.

Anti-Aging

Das Vitamin C in der Wassermelone bekämpft freie Radikale und ist ein echter Faltenkiller. Das enthaltene Vitamin A hilft gegen trockene und schuppige Haut, unterstützt den Regenerationsprozess der Haut und stärkt das Bindegwebe. 

Sonnenschutz

Das Lycopin in der Wassermelone ist eine antioxidative Substanz und schützt die Haut zusätzlich vor Sonne. Unbedingt aber auch eine Sonnencreme verwenden.

Was die Wassermelone noch kann

  • Krebsvorsorge: Das Carotinoid hat starke antioxidative Eigenschaften. Das Lycopin schützt vor Krebs und verzögert das Wachstum von Tumoren.

  • Abwehrkräfte: Die Wassermelone stärkt das Immunsystem. Circa 500 Gramm der Superfrucht liefern rund 30 Prozent des täglichen Vitamin C- und Vitamin B6-Bedarfs und stärkt den Körper.

  • Lindert Schmerzen: Das Citrullin in der Wassermelone entspannt die Blutgefäße, verbessert die Durchblutung und lindert Muskelschmerzen.

  • Steigert Erektion: Citrullin lockert die Blutgefässe und hat eine ähnliche Wirkung wie das Potenzmittel Viagra.

So funktioniert die Wassermelonen-Diät:

Der Sommer weckt in vielen von uns das Gefühl, eine Diät zu machen. Nun hat die Ernährungsberater- und Fitnessbloggerwelt einen neuen Diättrend entdeckt - die Wassermelonen-Diät. Sie macht richtig Lust auf' s ausprobieren. Und so funktioniert´s: 

Die goldene Regel bei der Wassermelonen-Diät lautet: Pro Tag 3 Mahlzeiten mit einer Wassermelone zu sich nehmen. Es gibt verschiedene Varianten, was die Zubereitung angeht: Man kann sie einfach pur essen, zu einem Drink mixen, als Dessertzutat oder als kalte Suppe servieren. Melonenscheiben kann man auch grillen - und dann nach belieben mit herzhaften Zutaten belegen.

Vorsicht: Die Diät nicht länger als 5 Tage durchführen. Ansonsten kommt es zu Mangelernährung, was wiederum zu bleibenden Schäden führen kann.

Unser Tipp: In Wassermelonen stecken viele schwarze Kerne, die man gerne wegschmeißt. Spuck sie NICHT aus! Sie sind nämlich reich an Magnesium, Zink und Eisen und fördern die Verdauung. Getrocknet, geröstet und gesalzen sind sie ein köstlicher Knabber-Snack.

Unbedingt kräftigt kauen und nicht als Ganzes runterschlucken.

Rezepte zum Nachmachen

Wassermelonen-Smoothie

Schnappt euch eine Wassermelone, schneidet sie in kleine Würfel und ab damit in den Mixer. Der ideale Smoothie für zwischendurch und laue Sommerabende.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Wassermelone
  • 10 Stk Eiswürfel
  • 1 Zitrone

Zubereitung

1. Die Wassermelone vierteln und einige Scheiben zum Garnieren abschneiden. Den Rest der Melone schälen, entkernen und in möglichst kleine Stücke schneiden.

2. Das Fruchtfleisch in einem Mixer pürieren und den Zitronensaft beigeben.

3. In die Gläser jeweils einige Eiswürfel geben, mit dem Smoothie aufgießen. Mit den Wassermelonenstücke schön garnieren und sofort genießen.

Wassermelonen-Feta-Salat

Frisch, fruchtig, wenig Kalorien. Der Melonen-Salat eignet sich hervorragend für den Snack zwischendurch oder wenn der Hunger einmal nicht so groß ist.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Salatgurke
  • 2,5g Wassermelone
  • 150g Feta
  • 1 Zwiebel
  • 1 Avocado
  • 1 Chiroceé Salat
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Öl, Essig

Zubereitung:

1. Gurke waschen, eventuell schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Melone in Spalten schneiden. Das Fruchtfleisch von der Schale schneiden, eventuell entkernen.

2. Feta klein würfeln. Zwiebel schälen, fein würfeln. Petersilie waschen und fein hacken. Salatblätter abzupfen, Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden.

3. Essig, Salz, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Öl darunterschlagen. Dressing mit den restlichen Zutaten mischen und anrichten. Mit Baguette servieren.

Gegrillte Wassermelone

Auf dem Grill ist schon so einiges gelandet. Schon einmal eine Wassermelone vom Grill probiert: Der süße Snack hat ein tolles Aroma und ist krönender Abschluss jeder Grill-Session.

Zutaten:

  • 1 mittelgroße Wassermelone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150g  Feta
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stück Ruccola-Salat
  • 1 Limette
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung

1. Wassermelone in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf den Grill legen oder in einer Pfanne in wenig Olivenöl beidseitig stark anbraten.

2. Den Schafskäse in Würfel schneiden, den Knoblauch fein hacken und den Zwiebel in dünne Scheiben schneiden

3. Den Ruccola-Salat auf den Teller verteilen, je 2 gebratene Melonenscheiben darauf legen, die Schafskäsewürfel auf den Melonenscheiben verteilen und mit Limettensaft beträufeln.

4. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken und roten Zwiebelscheiben garnieren

STYLE UP YOUR LIFE! wünscht guten Appetit!

Gut zu wissen

Muss ich weniger trinken, wenn ich Melonen esse?

Ja, denn eine Wassermelone besteht zu 90 Prozent aus Wasser. Wenn man ein Kilo dieser Frucht ißt, nimmt man etwa einen halben Liter Flüssigkeit zu sich.

Wann ist eine Melone reif?

Das Fruchtfleisch sollte in einem gleichmäßigen Rot- und Rosaton gefärbt sein. Kleiner Trick: Ertönt beim Klopfen auf die Wassermelone ein dumpfer, klangvoller Ton, ist die Frucht reif. Tönt es hingegen hohl und metallisch, ist die Melone noch nicht reif.

Wie lagere ich Wassermelonen richtig?

Eine ganze Wassermelone hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks problemlos mehrere Wochen frisch. Einmal angeschnitten bzw. wenn Sie Segmente von Wassermelone kaufen, verbrauchen Sie das Fruchtfleisch aber besser bald, sonst wird sie mehlig.

Kann man so viel Wassermelonen essen, wie man will?

Das in Wassermelonen enthaltene Lycopin kann bei hoher Konzentration zu Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen.  Also, nicht mehr als 2 Teller pro Tag essen.

Countdown Black Friday

0
0
0
0
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren