Bling, bling like a Pro

Mit diesen 5 Schmuck-Regeln wirst du zum Styling-Profi

Viele Influencern, wie Caro Daur, haben es echt drauf, wenn es Schmuck-Layering geht. Mit diesen Tipps kannst du das auch. © Gettyimages

Alle sprechen von Ketten-Layering, Ring Stacking oder Mix & Match. Aber wie funktioniert Schmuck-Styling wirklich? Gibt es Regeln und was ist hot oder not? Mit diesen 5 Tipps & Tricks wirst du jetzt zum Styling-Profi.

1) Inspirieren lassen und ausprobieren

  • Jeder hat andere Vorlieben, auch wenn es um Schmuck geht. Dabei spielt auch der Körperbau eine wichtige Rolle.

  • Ein schmaler oder breiter, ein kurzer oder langer Hals sind bei der Auswahl deiner Ketten entscheidend. 

  • Wenn enge Choker im Trend sind und du hast einen breiten Hals, verzichte lieber darauf.

  • Bei kurzen Fingern sollte man mit dem Ring Stacking (= das Kombinieren und Stapeln verschiedener Ringe an einem oder mehreren Fingern) sparsam umgehen.

  • Immer auf die Ringgröße achten.Ein zu enger Ring und dein Finger schwillt an.

Jetzt in den Shops:

2) Materialien mixen

  • Mix und Match ist in dieser Saison ein ganz großes Thema. Bi-color Schmuck in Gold und Silber ist jetzt gefragt.

  • Achte darauf das die Schmuckstücke miteinander harmonieren. Wenn du mehrere Ohrlöcher hast, kannst du Creolen mischen.

  • Von unten nach oben werden die Creolen immer kleinerGold- und Silbermodelle können abwechselnd angebracht werden.

  • Auch beim Ring-Stacking oder Ketten-Layering kann man Edelmetalle in unterschiedlichen Nuancen miteinander kombinieren.

3) Layering, so geht's

  • Layering, übersetzt "Schichtung", vist das richtige Kombinieren von mehreren Schmuckstücken.

  • Beim Ketten-Layering werden mehrere Ketten in unterschiedlichen Längen miteinander kombiniert. Es ist im Sommer beliebt, da das nackte Dekolleté viel Platz für Schmuck bietet.

  • Achte auf unterschiedliche Ketten-Längen. Es bringt nichts, wenn du drei Ketten von 42cm übereinander trägst.

  • Oft verheddern sich Ketten in gleicher Länge und den Knoten bekommt man ohne fremde Hilfe nicht auf.

4) Investiere in Qualität

  • Fashionistas kaufen bewusst weniger Fast Fashion-Teile und investieren in zeitlose Schmuckstücke.

  • Das ist nachhaltiger und eine lohnende Investition, denn Gold verliert nicht an wert.

  • Dein Echtschmuck rostet nicht, auch wenn man im Sommer ins kühle Naß springt.

  • Viele junge Schmucklabels (zB.: Paul Valentine) bieten Schmuckstücke aus Silber an, die vergoldet sind. Der Schmuck ist qualitativ hochwertigerpreislich moderat und wasserfest

Perlen sind die perfekten Begleiter für jeden Tag. Coco Chanel

5) Top-Trend Perlen - modern gestylt

  • Die Perle feiert ein fulminantes Comeback. Damit Perlen nicht bieder wirken, ist das Styling essentiell. 

  • Finger weg vom Perlen-Set. Perlenstecker in den Ohren, der Perlen-Armreif und dazu die Perlenkette, das wirkt altmodisch.

  • Modernes Design und imposante Statement-Pieces sind die Lieblinge der Influencer.

  • Ob zu T-Shirts und Jeans, zum kleinen Schwarzen oder zum Bikini, die Perlenkette ist ein wunderschöner Evergreen und immer gefragt.