Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Sex Education

Blow Job – alles, was es darüber zu wissen gibt

Die besten Tipps für den ultimativen Blow Job. © Unsplash.com

Der Blow Job als Vorspiel oder auch als Hauptakt ist den meisten nicht fremd. Aber weißt du wirklich alles darüber?

Die verschiedenen Arten des Blow Jobs

Klar weißt du, was ein Blow Job (auch bekannt als Fellatio oder Oralsex) ist – dir sind aber die unterschiedlichen Techniken und Namen kein Begriff? Wir verraten dir, was es alles darüber zu wissen gibt. Vielleicht hast du ja auch gleich Lust, etwas davon mit deinem Auserwählten auszuprobieren.

Die nützlichen Tipps helfen dir außerdem dabei, den Oralsex ebenso zu genießen wie dein Partner.

Der Begriff Fellatio stammt vom lateinischen Wort „fellare“ (saugen) ab.

Slow Blow

Wie der Name es schon sag, gehst du das Ganze langsam an. Beim Slow Blow geht es nicht um einen schnellen Orgasmus durch Oralsex, sondern um Genießen. Beginne damit deinen Partner zu küssen und am Oberkörper zu streicheln und liebkosen, auch mit den Lippen. Arbeite dich langsam nach unten und widme dich seinem Bauch, seinen Oberschenkeln und Beinen.

Wenn du magst, kannst du auch ein wenig seine Füße massieren. Wandere dann wieder nach oben und streichle und küsse seine Oberschenkel. Du kannst deine Finger wandern lassen und seine Hoden streicheln, wenn er das mag. Auch der Bereich hinter den Hoden, der Damm, ist sehr empfindlich und es kann seine Lust stark steigern, wenn du ihn berührst.

Auch wenn dein Partner bettelt: Behalte das langsame Tempo bei. Wenn der Orgasmus sich über längere Zeit aufbaut, ist er umso heftiger.

Dann, wenn er es kaum noch aushält, nimmst du endlich seinen Penis in den Mund. Aber langsam. Geh den Blow Job nicht mit deiner sonstigen Geschwindigkeit an, sondern verwöhne deinen Partner bewusst.

Widme dich manchmal besonders der Eichel, dann lecke wieder langsam den Schaft entlang. Auch wenn er kurz vor dem Höhepunkt ist, bestimmst du weiterhin das Tempo. Du führst ihn langsam zum Gipfel der Ekstase. So wird sein Orgasmus besonders intensiv und erfüllend sein.

Sloppy Blow Job

Achtung, es wird feucht! Hier ist keine Zurückhaltung gefragt, denn du sollst mit vollem Einsatz deiner Spucke zur Sache kommen. Hinterlasse mit deiner Zunge und deinem Mund eine richtig feuchte Spur und reibe seinen Penis auch ruhig mit deiner Spucke ein. Dieses Gefühl wird ihm sicher gefallen und auf Touren bringen. Besonders intensiv fühlt es sich für ihn an, wenn du sein Glied ganz tief in den Mund nimmst.

Tu das allerdings nur, wenn es für dich in Ordnung ist, und lass dich zu nichts zwingen. Probiere aus, aus welchem Winkel und welcher Position du seinen Penis besonders tief in den Mund nehmen kannst. Im Liegen ist es für dich vielleicht besonders angenehm – je öfter du hier herumexperimentierst, desto einfacher wird es in Zukunft.

Scham ist hier fehl am Platz. Lass dich einfach gehen und vergiss alle Hemmungen.

Deine Spucke wird während dieses Blow Jobs verschiedene Wege gehen und auch in deinem Gesicht verschmiert sein. Das macht aber gar nichts. Im Gegenteil, das macht es für deinen Partner noch heißer. Dadurch, dass beim Blasen alles schön flutscht und glitschig ist, fühlt sich der Blow Job für ihn besonders gut an und er mag es bestimmt, dass du so hemmungslos bei der Sache bist.

Richtig schön feucht wird es, wenn du seinen Penis besonders tief in deinen Rachen aufnimmst – so wird dein Speichel dickflüssig und zieht Fäden wie ein Gleitmittel. Achte darauf, dass du gut hydriert bist, damit dir beim Blow Job nicht im wahrsten Sinne des Wortes die Spucke wegbleibt.

Deep Throat

Wenn du Deep Throat zum ersten Mal ausprobieren möchtest, tu es, wenn der Penis deines Partners noch weich und klein ist. Ist sein Glied von Anfang an erigiert, ist es viel schwieriger für dich. Für viele Frauen ist das Deep Throating einfacher, wenn sie auf dem Rücken liegen. Nimm also eine entspannte Position ein und dein Partner schiebt dir seinen Penis von oben in den Mund.

Es klingt vielleicht einfacher, als es ist, aber geh an die Sache entspannt ran. Wenn deine Halsmuskulatur verkrampft, schaffst du es nicht, seinen Penis tief in Rachen aufzunehmen. Geh das Ganze langsam an und nimm sein Glied schrittweise immer tiefer in den Mund.

Deep Throating ist reine Übungssache. Wenn du darauf stehst, kommst du dabei voll auf deine Kosten.

Vergiss dabei nicht zu atmen, ruhig und durch die Nase. Für deinen Partner ist es ebenfalls wichtig, dass er sich entspannt, vor allem die Bauchmuskeln. Spannt er diese nämlich an, wandert sein Penis nach oben, und das kann dafür sorgen, dass du sofort würgen musst. Dadurch, dass bei Deep Throat vor allem deine Kehle und dein Kiefer die Arbeit erledigen, reicht es, wenn du mit deiner Zunge leicht seinen Schaft liebkost.

Durch zusätzliches Lutschen und Saugen wirst du sonst schnell müde und verlierst den Spaß an der Sache. Wenn du dir wegen des Würgereflexes große Sorgen machst, übe vor dem Ernstfall mit einem Dildo. Wenn du dir sicher bist, dass es auch mit einem Penis klappt, kannst du dich an das beste Stück deines Partners heranwagen.

Irrumatio

Hierbei handelt es sich quasi um Deep Throating für Fortgeschrittene. Wenn also das schon nichts für dich ist, solltest du Irrumatio auslassen. In Pornos ist diese Form des Blow Jobs gar nicht selten zu sehen und eine geheime Fantasie vieler Männer. Bei der Irrumatio wird der harte Penis besonders tief, aber auch schnell und eher rücksichtslos in den Rachen gedrückt. Zu empfehlen ist es, ein Safeword oder ein Zeichen zu vereinbaren, mit dem du signalisierst, dass du dich unwohl fühlst.

Es handelt sich dabei nicht ohne Grund um eine Praktik aus dem Repertoire des BDSM. Würggeräusche, die man sonst als unangenehm empfinden würde, sind hier normal und gehören dazu. Sie kommen auch daher, dass die Frauen nach Luft schnappen müssen.

Du stehst auf härteren Sex und würdest gerne ein wenig experimentieren? Dann ist Irrumatio vielleicht etwas für dich.

In den Pornos ist oft zu sehen, dass den Frauen die Wimperntusche über die Wangen läuft, was das Gefühl vermittelt, sie würden weinen. Der dickflüssige Speichel, der durch das extreme Deep Throating verursacht wird, ist meist im gesamten Gesicht der Frau verteilt.

Falls du auf härteren Sex stehst, bei dem der Mann die Oberhand hat, könnte Irrumatio eine spannende neue Erfahrung sein. Zu empfehlen ist es, ein Safeword oder ein Zeichen zu vereinbaren, mit dem du signalisierst, dass du dich unwohl fühlst.

So wirst du zur Blow Job Queen

Natürlich gibt es Unterschiede dabei, was Männer am geilsten finden. Aber eine kleine Anleitung schadet auch beim Blow Job nicht. Lecke und sauge am Anfang an seiner Eichel und erkunde sie eingehend. Öffne dann deine Lippen nimm die Eichel komplett in den Mund und spiel mit deiner Zunge am Harnröhrenschlitz herum, das macht viele Männer wahnsinnig.

Du kannst die Eichel ruhig mit etwas Druck bearbeiten, sei entlang des Schafts dann wieder sanfter. Mit der Hand kannst du, je nach Vorliebe deines Partners, entweder mit sanftem oder festerem Druck an die Sache herangehen.

 

Beim Oralsex hast du im wahrsten Sinne des Wortes alles in der Hand. © Gettyimages.com

Wenn du merkst, dass er kurz vor dem Höhepunkt ist, kannst du mit der Hand den Druck verstärken, so wird sein Orgasmus intensiver. Wenn du weißt, dass dein Partner darauf steht, kannst du während es Blasens seine Hoden streicheln oder auch an ihnen ziehen und auch seinen Damm liebkosen. Es turnt Männer besonders an, wenn sie in deinem Mund kommen dürfen. Falls du das gar nicht magst, kannst du ihn alternativ zu deinen Brüsten dirigieren, das kann auch für dich richtig heiß sein.

Ob du schlucken möchtest oder nicht, bleibt ganz allein dir überlassen. Es kann auch sehr sexy sein, wenn dein Partner auf deinen Brüsten oder deinem Bauch kommt.

Bring seine Hoden mit ins Spiel

Die männlichen Hoden sind nicht nur zwei runde Dinger, die dir beim Blow Job auch schon mal im Gesicht herumbaumeln. Viel mehr können sie in den Oralsex mit eingebunden werden – und das auf sehr befriedigende Art und Weise. Bedenke aber, dass manche Männer es gar nicht mögen, wenn man sie an den Eiern packt – kläre das am besten vorher ab, bevor du ihm an die Hoden gehst.

Wenn es dann so weit ist, holst du am besten Gleitgel aus der Schublade, da die Hodenmassage so noch angenehmer für ihn wird. Beachte, dass seine Kronjuwelen extrem sensibel auf Berührung reagieren. Nähere dich ihnen also vorsichtig und sanft.

Probiere mal etwas Neues und nimm den Mund so richtig voll. © Gettyimages.com

Üb keinen Druck aus, sondern streichle sanft mit den Fingerspitzen über seine Hoden. Weite die Massage auch auf die Leistengegend und die Innenseiten seiner Oberschenkel aus. Versuche mal an seinen Hoden ein wenig zu ziehen und zu zupfen. Frag deinen Partner am besten, ob es ihm so gefällt oder ob du etwas anders machen sollst. Wie immer gibt es zwei Seiten der Medaille, also kümmere dich auch um die Rückseite seiner Hoden. Du kannst sie zum Beispiel sanft kraulen.

Wenn er seinen Hodensack vorher rasiert, ist die Handarbeit für dich einfacher und für ihn kann das Gefühl intensiver sein. Wenn ihm deine Hodenmassage gefällt, kannst du auch seinen Penis ins Spiel bringen und diesen entweder mit der Hand oder oral verwöhnen. Auch seine Kronjuwelen kannst du mit dem Mund erkunden, sie küssen, lecken oder ganz in den Mund nehmen. Das kann auch für dich ein sehr antörnendes Gefühl sein.

Vermeide diese Fehler beim Blow Job

Du bist für Fellatio offen, das ist schon einmal gut. Trotzdem kann es sein, dass du einen kleinen Reminder oder einfach Tipps brauchst, worauf du beim Blow Job achten solltest, damit ihr beide euren Spaß dabei habt.

Mach nicht einen auf Pornostar

Es ist schön, wenn du so richtig auf deinen Partner und sein bestes Stück stehst. Aber vielleicht kommt es komisch rüber, wenn du, um wirklich alles zu geben, übertrieben stöhnst, als ob du gleich zum Höhepunkt kommst.

Diese Art von Unterstützung braucht er wahrscheinlich nicht. Konzentriere dich auf ihn und seine Lust, du bist dann danach dran. Er wird sich revanchieren, garantiert.

Mach dir nicht zu viele Gedanken

Seien wir mal ehrlich, es verleiht uns ein Gefühl von Macht oder zumindest Selbstzufriedenheit, wenn wir unseren Partner einen Orgasmus bescheren. Genauso schnell sind wir aber auch enttäuscht, wenn wir es nicht schaffen.

Trotzdem solltest du, während du gerade bei der Sache bist, nicht ständig darüber nachdenken, ob er denn jetzt bald kommt. Ach ja, und ihn danach zu fragen, kommt meist auch nicht sooo gut.

Kommunikation ist wichtig

Du magst seinen Penis, legst aber keinen Wert auf sein Sperma? Auch das ist ok. Sag deinem Partner, dass du nicht möchtest, dass er in deinem Mund kommt. Wenn er kein Verständnis dafür hat, gibt es eben keinen Blow Job. Und auch er darf seine Meinung äußern.

Wenn du das Gefühl hast, dass er sich nicht wohlfühlt oder einfach nicht so auf die orale Befriedigung reagiert, wie du es dir vorstellst, frag ihn, ob du etwas anders machen sollst bzw. was ihm gefallen würde. Davon habt ihr letztendlich beide mehr.

Tu nichts, was du nicht willst

Ja, der Sloppy Blow Job und Deep Throat klingen schön versaut. Aber wenn du keine Lust darauf oder vielleicht sogar ein wenig Angst davor hast, lass dich auch nicht dazu überreden. Im schlimmsten Fall wird dir durch so ein Experiment die Lust auf Blow Jobs komplett genommen.

Wenn dein Partner vehement auf etwas besteht, dass für dich ein No-Go ist, sollten sich eure Wege im Bett und wahrscheinlich auch außerhalb von diesem trennen.

Experimentieren ist erlaubt und erwünscht

Wenn man zum Beispiel schon lange zusammen ist und sich vertraut, ist es ganz einfach zu sagen, dass man gerne mal etwas ausprobieren würde. Zum Beispiel können beim Blow Job auch Sex Toys zum Einsatz kommen.

Viele Männer geben es nicht gerne zu, aber es fühlt sich für sie gut an, wenn sie anal befriedigt werden. Ihr könnt das Ganze ja langsam angehen und herausfinden, was ihm gefällt und was er doch nicht so toll findet.

Countdown Black Friday

0
0
0
0
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren