Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Unterwäsche

Dessous - so schmeicheln sie deiner Figur

Superstar Rihanna kreiert Dessous für unterschiedliche Frauenkörper. © Savage x Fenty

Keine Modelfigur? – Total egal! Dank „Body Positivity“ wird Lingerie heute für alle Frauen gemacht. Superstar Rihanna hat ihr Wäsche-Label durch diesen Trend zur neuen Kultmarke für Dessous gemacht - und den langjährigen Spitzenreiter „Victoria’s Secret“ alt aussehen lassen. News & Know how aus der Welt der Reizwäsche.

Audio-Icon
Jetzt anhören: Dessous - so schmeicheln sie deiner Figur

Dessous für unterschiedliche Frauenkörper

Dass Superstar Rihanna singen kann, ist hinlänglich bekannt. Dass sie aber eines Tages mit ihrem Wäsche-Label das Frauenbild neu prägen würde, hätte ihr niemand zugetraut.

Im Jahr 2018 präsentierte die Künstlerin aus Barbados erstmals ihre Dessous „Savage x Fenty“ bei der New York Fashionweek. Ihre Unterwäsche-Show begeisterte Kritiker und Frauen weltweit gleichermaßen.

Warum? Die von der Sängerin kreierten Dessous entsprechen dem heutigen Zeitgeist. Diversität und Body Positivity werden in ihren Lingerie-Kollektionen groß geschrieben.

Kleine Frauen, große Frauen, schlanke Frauen oder Frauen mit weiblichen Rundungen, große oder kleine Brüste, schmale oder breite Hüften, mit Cellulite, tätowiert oder schwanger – sie alle waren in Rihannas Show auf dem Laufsteg vertreten.

Aufregende Reizwäsche für unterschiedliche Frauenkörper - die Auswahl bei „Savage x Fenty“ ist riesig.

Jede Frau ist schön

Viele Frauen haben das Problem  kaum einen sexy BH in ihrer Größe zu finden. Aufregende, schöne Unterwäsche für Frauen mit weiblichen Rundungen? Das hat es in der Form, wie sie Rihanna vorgelegt hat, lange nicht gegeben.

Reizwäsche, das war in unseren Köpfen verlinkt mit Bildern der legendären Victoria’s Secret Show. Supermodels wie Alessandra Ambrosio oder Gisele Bündchen, mit Traummaßen von 90-60-90, langbeinig, durchtrainiert und ohne ein einziges Fettpölsterchen, schwebten in Spitze und Engelsflügeln über den Laufsteg.

Und Frauen auf der ganzen Welt seufzten leise, denn für ihre normalen (und echten) Rundungen gab es keine sexy Dessous.

Dessous in jeder Größe

Dann kam Rihanna und präsentierte mit ihrer Marke „Savage x Fenty“ eine Dessous- Linie für absolut jeden Frauenkörper. Ihre Dessous sind leistbar und online erhältlich.

Die Modelle stehen für ein positives Körpergefühl und bespielen ein ungewöhnlich breites Spektrum für alle Figuren und Größen.

BHs gibt es in den Größen von 70A bis zu 100E, die Slips von XS bis zu 3XL.

Und damit sich wirklich jeder davon überzeugen kann, ist die Dessous-Show über Amazon Prime Video im TV zu sehen. Zudem werden dort exklusives Making-of und Behind-the-Scenes-Material vom Event gezeigt.

Das große Dessous-ABC für euch im Überblick

Unterwäsche ist intim. Unsere Dessous schmiegen sich an unseren Körper und berühren die empfindlichsten Stellen einer Frau. Umso erstaunlicher ist, wie etliche Studien belegen, dass die meisten Frauen
Wäsche in der falschen Größe tragen. Und dabei sollte sich jede Frau in ihren Dessous wohlfühlen.

Tatsächlich ist der Kauf der richtigen Unterwäsche gar nicht so leicht.

Unsere Oberweite ist nicht nur reizvoll, sie verändert mit den Jahren auch ihre Form. Je nachdem, ob du ein Kind gestillt hast oder nicht, wie das genetische Erbe deiner Vorfahrinnen aussieht oder welchen Belastungen (Sport, Ab- und Zunehmen) deine Brust ausgesetzt war, verändert sich die Brustform.

Wer mit seiner natürlichen Brust nicht oder nicht mehr zufrieden ist, kann sie bewusst verändern, etwa durch einen chirurgischen Eingriff.

Sieben Brustformen und der passende BH

Was die wenigsten Frauen genau wissen: Es gibt sieben unterschiedliche Brust- und daher auch Büstenhalter-Formen, die sich besser oder schlechter eignen.

1. Die tropfenförmige Brust

Nomen est Omen. Die Brust gleicht einem Tropfen, da sie im oberen Bereich schmaler und im unteren Bereich voluminöser geformt ist. Hier sitzen die Brustwarzen mittig.

Bei dieser Brustform eignen sich mehrere BH-Modelle. Entscheidend ist, wie groß oder klein die Brust ausfällt. Bei einer kleineren Rundung kann man zu Triangel-BHs, Bralettes oder Balconette BHs greifen. Bei etwas mehr Busen eignet sich ein klassischer Bügel-BH mit leichter Polsterung oder ein Modell ohne Reifen oder Polster.

Lena Gercke x Intimissimi © Intimissimi

2. Die längliche Brust

Diese Brustform zeichnet sich dadurch aus, dass die Form der Brüste schmal und länglicher geformt ist.

Bei dieser Brustform leiden die Frauen oft am Fehlen des Volumens und empfinden ihre Brüste als hängend, das Brustgewebe ist nicht straff. Demnach sitzen sie Brustwarzen auch weiter unten.

Frauen mit einer länglichen Brustform greifen gerne zu einem Push-up- oder Plunge-BH. Diese BH-Modelle heben den Busen gekonnt an, somit wirkt die Brust optisch runder.

Sarah Jessica Parker x Intimissimi © Intimissimi

3. Die asymmetrische Brust

Bei fast keiner Frau ist die natürliche Brustform links und rechts völlig ident, meist ist die Asymmetrie allerdings kaum erkennbar.

Nur in wenigen Fällen ist der Unterschied mit dem freien Auge sichtbar, da hier auch die Brustwarzen unterschiedlich hoch angesetzt wirken.

Bei unterschiedlich geformten Brüsten eignen sich BHs mit vorgeformten Cups und herausnehmbaren Pads, die den Größenunterschied optisch ausgleichen können.

4. Die nach außen gerichtete Brust

Bei manchen Frauen neigen sich die Brüste etwas nach außen. Damit sitzen die Brustwarzen eher seitlich. Diese Brustform ist deutlich nach links und rechts geneigt.

Hier eignen sich BHs, die an den Seiten durch Bügel verstärkt und aus einem festeren Material gemacht sind.

Damit werden die Brüste Richtung Mitte zusammengeschoben. Auch ein klassischer T-Shirt-BH oder ein Balconette-BH kann den Abstand zwischen den beiden Brüsten kaschieren.

5. Die flache Brust

Der androgyne Frauentyp hat eine flache Brustform. Die Brüste sind eher klein und muskulös. Hier fehlt es an Volumen und Fettgewebe, die Brustwarzen verlaufen harmonisch waagerecht.

Frauen mit kleinem Busen lieben Bralettes und Triangel-BHs, oft aus Satin, Seide oder Spitze. Wenn man die Brüste optisch vergrößern will, greift man einfach zu einem Pushup-BH oder Corsagen.

Mit oder ohne Bügel ist dabei reine Geschmackssache.

Chiara Ferragni x Intimissimi © Hersteller

6. Die glockenförmige Brust

Viele Frauen mit großen Brüsten neigen zur Glockenform. Der Busen ist prall und voluminös geformt. Das Volumen und die Breite nehmen unterhalb der Brüste deutlich zu.

Bei dieser Brustform kommen unterschiedliche BH-Modelle in Frage. Hier braucht man einen BH, der perfekten Halt garantiert.

Ein Full-Cup- oder Minimizer-BH bedeckt die Brüste vollständig und verteilt das Gewicht gleichmäßig. Unerlässlich für einen guten Halt und Tragekomfort sind BHs mit großzügigem Schnitt, einem eher breiteren Unterbrustband, breiten, gepolsterten Trägern und einem ebenfalls breiten Rückenband.

7. Die runde Brust

Diese Brustform zeichnet sich durch ihre Rundung aus. Die Brüste sind oberhalb und unterhalb der Brustwarzen gleichmäßig prall und liegen straff und eng am Oberkörper an.

Auch die äußeren Seiten der Brüste sind abgerundet, die Brustwarzen sitzen schön mittig.

Besonders beliebt bei einer runden Brustform ist der Balconette-BH mit seinen tiefen, horizontalen Cups und seinen weit auseinanderliegenden Trägern, sowie verführerische Corsagen.

Doutzen Kroes Dessous Kollektion x Hunkemöller © Hunkemöller

Diese Körbchengröße finden Männer besonders sexy

Bei einer internationalen Studie wurden Männer nach ihren Vorlieben bezüglich der Brustgröße befragt. 1.000 Europäer und 1.000 Amerikaner haben an der Befragung teilgenommen.

Und wer glaubt das klassische B-Körbchen macht das Rennen, irrt genauso, wie jene die denken das große D-Körbchen rangiert ganz vorne...

Good to know

Tatsächlich kommt die Brustform und -größe von Model und Schauspielerin Kate Upton der Wunschvorstellung der befragten Männer am Nächsten.

  1. Platz: Mehr als die Hälfte aller befragten Männer, nämlich 54 Prozent steht auf Körbchengröße C
  2. Platz: Den B-Cup, also die berühmte Vorstellung von einer Handvoll Brust begeistert 20 Prozent der Männer
  3. Platz: Von der volleren Körbchengröße D träumen 19 Prozent aller Männer
  4. Platz: Über ein riesiges Doppel D freuen sich 7 Prozent der Befragten
  5. Platz: Das kleinere A-Cup finden etwa 3 Prozent der Männer heiß

Der perfekte BH

Ein perfekter BH gibt dir optimalen Halt und zaubert ein traumhaft schönes Dekolleté. Um beim Kauf von Reizwäsche den passenden BH zu finden, solltest du drei Grundregeln beachten.

Irina Shayk x Intimissimi © Intimissimi

In 3 Schritten zum passenden BH

  • Ober- und Unterbrustumfang: Du sollst deinen Ober- und Unterbrustumfang kennen. Für die perfekte BH-Passform sind diese beiden Maße entscheidend. Daher sollte man den Umfang mit einem Maßband ausmessen. Der Oberbrustumfang ist die Weite an der umfangreichsten Stelle der Brust, im Grunde auf Höhe der Brustwarzen. Der Unterbrustumfang muss direkt unterhalb der Brüste und oberhalb der Rippenbögen gemessen werden. Das Ergebnis sollte zur nächsten durch fünf teilbaren Zahl auf oder abgerundet werden. Wenn man zum Beispiel 74 Zentimeter miss, rundet man auf 75 auf. Kommt man auf 82 Zentimeter sollte man auf 80 abrunden. So kann jeder den ersten Teil der passenden BH-Größe selbst ermitteln.

  • Körbchengröße: Du sollst auf deine Körbchengröße achten. Bei den typischen BH-Bezeichnungen ist immer eines dieser Buchstaben - A, B, C, D, E – als Cup-Größe angegeben. Dieser Buchstabe steht für die Größe des BH-Körbchens. Berechnet wird die Cup-Größe aus der Differenz deiner persönlichen Werte: Oberbrustumfang minus Unterbrustumfang = Körbchengröße. Die Zahl, die man dabei ermittelt steht für die Cup-Größe. Bis zu 14 Zentimetern hat man in der Regel Cup-Größe A. Bei bis zu 16 Zentimeter Differenz hat man ein B-Körbchen, bei bis zu 18 Zentimeter ist man bei einem C-Körbchen auf der sicheren Seite. Alle zwei weiteren Zentimeter bedeuten eine größere Cup-Größe.

© STYLE UP YOUR LIFE!
  • Clever Shoppen: Du musst den richtigen Zeitpunkt wählen. Beim Kauf von Lingerie kommt es drauf an, wann du deine BH-Größe bestimmst und die passende Wäsche einkaufst.

    Zwei wesentliche Faktoren gilt es zu beachten: Erstens, jede Gewichtszu- oder –abnahme hat auch eine Auswirkung auf die Brustgröße.

    Zweitens, im Lauf eines Menstruationzyklus verändern sich die Brüste durch die hormonelle Umstellung. Vor dem Beginn der Periode werden sie etwas größer und schmerzempfindlicher, da kann auch der BH eine Nummer größer sein .

    Zu viele Frauen tragen jedoch tagtäglich dieselbe BH-Größe, obwohl sich die Brust laufend verändert.

Bei der Anprobe solltest du folgendes überprüfen:

  • Passform: Das Unterbrustband und die Träger sollten zwar eng anliegen, aber nicht einschneiden. Versuche, einen Finger zwischen BH und Körper zu schieben. Wenn man dabei einen leichten Druck verspürt, sitzt der BH perfekt.

  • Druckstellen: Das Körbchen sollte die Brust vollständig umschließen und ausgefüllt sein. Bei einem Reifen-BH unbedingt darauf achten, dass der Reifen nicht in die Brust einschneidet. Weder unterhalb der Brust noch seitlich.

  • CUP-Größe: Das Vorder- und Rückenteil sollten am Körper eine gerade Linie bilden. Oft sitzt der BH von vorne, vermeintlich perfekt, aber der Rückenteil wandert in Richtung Achseln. Das ist ein Zeichen dafür, dass der BH nicht richtig sitzt und man die Größe (und den Cup) noch einmal überprüfen sollte.

Dessous-Trends 2020

Die Wäsche-Trends sind jetzt nicht nur richtig heiß, sondern auch noch besonders anschmiegsam, tragbar und bequem.

Zu den beliebtesten Materialien zählt derzeit Seide. Auch sexy, schwarze Spitzen-BHs oder
Lingerie mit aufregenden Schnürungen sind besonders gefragt.

Wir zeigen euch alle beliebten Dessous-Trends für die neue Saison 2020. 

Karin Teigl alias @constantly_k x Intimissimi © Intimissimi
Ich bin gegen funktionelle Unterwäsche. Ein Dessous muss nicht praktisch sein, sondern reizvoll. Cathérine Deneuve

Diese Modelle trägt man jetzt

1
/
8
Seiden-BH von Intimissimi um € 35,90 © Hersteller

Seide: Hauchzart hüllt sich Seide jetzt um die Körper der Fashionistas. Besonders im Sommer hält die hochwertige Seide den Körper kühl. Diese puristischen Wäsche-Modelle kann jede Frau, jeden Alters tragen. Ob Nudetöne, in den Nichtfarben Schwarz und Weiß oder in Pastell-Nuancen oder kräftigen Farben - Unterwäsche aus Seide passt sich dem Körper an und hinterlässt keine Abdrücke. Derzeit besonders gefragt sind BHs, Negligees und Pyjamas aus Seide.

Body von Palmers um € 89,99 © Hersteller

Body: Die heißen Einteiler sind in dieser Saison besonders beliebt. Ein Body wirkt besonders verführerisch und kann tagsüber hervorblitzen, während man ihn nachts als Top ausführt. Dieses Wäsche-It-Piece kann aus purer Spitze oder samt transparenten Details oder aus Baumwolle sein. Je nachdem, ob man dieses Dessous als Wohlfühl-Erlebnis für sich trägt oder jemanden damit in seinen Bann ziehen will.

Bustier von Le Petit Trou bei Kaufhaus Steffl um € 99,95 © Hersteller

Bustier: Zwar erfüllt das Bustier einen ähnlichen Zweck wie der Büstenhalter, die Korsage oder das Korsett, dennoch gibt es Unterschiede. Es geht bei all dieser Reizwäsche-Modelle darum, den Oberkörper und die Brust zu formen und zu stützen. Das Bustier fällt breiter aus als der BH und wird von Fashionistas jetzt sogar als Top-Ersatz unter dem Blazer getragen

Leoparden-Print-BH von Tezenis um € 14,99 © Hersteller

Animal-Prints: Tierische Muster sind auch unten drunter immer gefragt. Das animalische Muster wirkt aufregend, wild und sexy. Ob Leoparden-, Zebra- oder Schlangenprints, erlaubt ist, was gefällt.

High Apex-BH von Triumph um € 39,95 © Hersteller

High Apex: High-Apex-Modelle sind ursprünglich von der Triangel-Form inspiriert, haben einen tief zulaufenden Ausschnitt und besonders breite Träger, die meist bis hoch zu den Schultern mit Spitze überzogen sind. Die spannenden Träger können dabei durchaus beim V-Ausschnitt des T-Shirts hervorblitzen. Zudem entsteht durch die seitliche Schnittführung der Träger ein optischer Lift-Effekt.

Triangel-BH von Tezenis um € 12,99 © Hersteller

Triangel: Wer eher zu einer flachen Brust neigt und die Brüste nicht unbedingt pushen will greift zum Triangel-BH. Tatsächlich ein bequemes Modell und dennoch kokett. Die Dreieicksform ist derzeit bei den Fashionistas besonders gefragt.

Invisible Nude-BH von Intimissimi um € 29,90 © Hersteller

New Nude: Ein hoher Tragekomfort, ein unsichtbarer Begleiter. Nahtlose Unterwäsche in Hauttonfarbe ist, bei Alt und Jung, äußerst begehrt. Sie überzeugt durch das angenehme Mikrofaser-Material und wird in unterschiedlichen Design-Formen angeboten. 

Spitzen-BH von Triumph um € 54,95 © Hersteller

Einfach Spitze: Es sind die Spitzenreiter unter den Dessous. Reizwäsche aus Spitze wirkt besonders verführerisch und passt sich jedem Frauenkörper an. Unabhängig von den weiblichen Rundungen oder dem Teint wirken Spitzen-Dessous immer anziehend. Ein Hauch Transparenz verleiht dem Modell das gewisse Etwas. Alle jene, die lieber zu romantischer Reizwäsche greifen können jetzt auf Lingerie, aus Spitze in Weiß oder Pastell-Tönen, greifen.

PO(etry) – das perfekte Höschen für den eigenen Po

Po ist nicht gleich Po. Je nach seiner Form gibt es unterschiedliche Slips, die dem Po besser passen als andere Modelle. Wichtig ist zu wissen, welcher Po-Typ man tatsächlich ist.

Höschen von Aubade © Aubade

Welcher Slip passt zu welchem Po?

Du bist auf der Suche nach einem gut sitzenden, bequemen Slip. Er soll nirgends einschneiden oder im Po-Schlitz verschwinden, denn das Herumziehen  und –zupfen am Slip ist dir (wie jeder Frau) unangenehm.

Also: Lerne das passende Dessous-Höschen für deinen Allerwertesten kennen!  Die Form deines Pos ist abhängig von der Beckenstellung, den Hüftknochen, der Menge und der Verteilung des Körperfetts und der Art, wie die Po-Muskeln an den Oberschenkelknochen angewachsen sind.

Diese 4 Po-Formen gibt es © Gettyimages.com

Mit dem richtigen Slip kannst du deinen Po perfekt inszenieren

  • H-Form: Beim Viereck-Po verläuft die Linie zwischen Hüftknochen und der Außenseite des Oberschenkels fast gerade nach unten.

    + Classic-Briefs, Bikini, G-String, Boyshorts
    – Panties mit elastischen, engen Beinausschnitten (schnüren zu sehr ein und hinterlassen unschönen Abdruck)

  • O-Form: Der runde Po wird auch als Apfelpo bezeichnet und ist gleichmäßig rund. Mal größer und mal kleiner, aber meist knackig und fest.

    + Tangas, G-String, Boyshorts und Panties
    – Zu enge oder kleine Slips und Panties (hier zieht sich der Schritt bei zu wenig Stoff schnell nach hinten und das ist unbequem)

  • A-Form: Dieser Po-Typ wird auch Birnenform oder umgedrehtes Herz genannt. Die Taille ist schmal, der untere Teil des Hinterns ist am breitesten.

    + Classic Briefs, High-cut Briefs, Bikini, Tanga; G-String (Slips mit hoch ausgeschnittenem Bein, nahtlose und elastische Tangas und Slips)
    – Hipster, Boyshorts (Slips mit engen Beinausschnitten schneiden zu sehr ein)

  • V-Form: Bei diesem Typ bildet die Hüfte den breitesten Punkt. Frauen mit einem V-förmigen Po haben oft eine schmale Taille.

    + Slips und Panties, die tief auf der Hüfte sitzen, Tanga, Thong
    – High-cut Briefs (Höschen mit hohem Beinausschnitt bedecken die Po-Backen nicht genug)

Höschen-Guide: Diese Modelle solltest du kennen

1
/
8
Slip von Mey um € 20,95 © Hersteller

Slip: Das ist die bekannteste und beliebteste Form der Unterhosen. Der Klassiker, meistens aus Baumwolle, ist bequem und bedeckt den Po (meist) vollständig.

Hipster von Sloggi um € 9,95 © Hersteller

Hipster: Hipster sind Slips, die auf der Hüfte sitzen, sehr knapp und körpernah geschnitten sind und eng auf der Haut anliegen. Die Slips enden kurz vor Beginn des Pos und haben kleinere Beinansätze, deren Bund unten gerade abschließen.

Panty: Die Panty ist auch unter dem Namen Classic Briefs bekannt. Dieses Höschen hat breite Seitenbündchen, eine niedrige Bündchenhöhe und bedeckt den Po komplett. Der Beinabschluss ist gerade und eher kurz. Bei der High-cut Brief-Variante ist der Beinausschnitt großzügiger.

Tanga von Imtimissimi um € 19,95 © Hersteller

Tanga: Diese Unterhose besteht aus zwei gleich großen Stoffdreiecken, die mit einem dünnerem Bund zusammengehalten werden. Dieses Höschen bedeckt den Intimbereich vollständig und den Po nur zur zum Teil.

Brasilian Slip von Tezenis um € 5,99 © Hersteller

Brasilian Sllip: Ein Brasil Slip bringt vor allem den Po wunderbar zur Geltung. Der knappe Schnitt bedeckt die Pobacken nur bis zur Hälfte. Er verläuft vom Rückenteil bis zwischen die Pobacken V-förmig. Dadurch zeigt er mehr Haut als ein herkömmlicher Slip und wirkt verführerischer. Er sitzt für gewöhnlich etwas tiefer auf den Hüften.

Boyshorts von Intimissimi um € 29,90 © Hersteller

Boyshorts: Dieses Modell wird von vielen auch Shorty genannt. Die Shorty hat gerade Beinausschnitte und ist super bequem. Man klaut sich die Boxer vom Freund oder gönnt sich ein Modell aus Seide.

Thong von Huber um € 19,95 © Hersteller

Thong: Das Thong-Modell ist eine Art String, bei dem ein mal mehr, mal weniger ausgeprägtes Dreieck das Steißbein ziert. Die typische T-Form wurde hierbei leicht abgerundet, sodass das ganze hintere horizontale Band ein gedehntes Dreieck darstellt, Beide Dreiecke bestehen hierbei aus einem Teil. Anderes als beim Tanga sind die Seitenteile recht breit.

Spanx von Kastner & Öhler um € 69,- © Hersteller

Miederhose: Das Miederhöschen, auch Control Briefs genannt, ist eine Unterhose mit figurformender Eigenschaft und zählt zur Shapewear. Sie ist taillenhoch geschnitten und hat kaum Beinansatz. Durch die elastischen Materialien werden Bauch sowie Hüfte ideal geformt und Problemzonen kaschiert.

Aussagekraft der Lingerie-Farben

Viele Frauen greifen beim Kauf von Dessous oft zu verführerischem Schwarz oder heißem Rot. Tatsächlich gibt es eine psychologische Bedeutung bei der Farbwahl von Reizwäsche.

 

© STYLE UP YOUR LIFE!

Schwarz: Jenen Frauen, die bevorzugt schwarze Dessous tragen, wird eine starke und temperamentvolle Persönlichkeit nachgesagt. Strapse und Korsagen gehören zur Grundausstattung. Im Bett sind sie dominant und leidenschaftlich. Männer empfinden diese Frauen als aufregend.

© STYLE UP YOUR LIFE!

Weiß: Frauen, die am liebsten Dessous in unschuldigem Weiß tragen, gelten als selbstbewusst, ehrlich und eher ruhig. Sie lieben Balconette-BHs. Männer fühlen sich bei diesen Frauen wohl, genießen die fürsorgliche und liebevolle Art. Im Bett lassen sie sich gerne fallen und überlassen dem Partner gerne die Führung.

© STYLE UP YOUR LIFE!

Nude: Wenn man hauptsächlich auf Unterwäsche in Hautfarbe setzt, bedeutet das, dass man ein natürliches, bodenständiges und unkompliziertes Wesen hat. Bequeme und schöne Unterwäsche sind wichtig. Man ist dem Partner gegenüber ehrlich und offen und mag es beim Sex liebevoll und zärtlich. One-Night-Stands überlässt man lieber anderen.

© STYLE UP YOUR LIFE!

Rot: Eine femme fatale wie sie im Buch steht. Leidenschaftlich, wild und eine echte Drama-Queen. Frauen, die gerne Rot tragen, sind extrovertiert und genießen es , den Mann mit Strapse und Corsage um den Verstand zu bringen. Beim Sex sind sie selbstbewusst, fordernd und experimentierfreudig.

© STYLE UP YOUR LIFE!

Pastelltöne: Hellblau, Mintgrün oder Himmelblau wird von harmoniebedürftigen Frauen getragen. Sie sind romantisch, verspielt und lieben schöne Unterwäsche. Sie sind verlässlich und treu. Sie verwöhnen den Partner nicht nur kulinarisch, sondern setzen auch auf entspannende Massagen. Umgekehrt fordern sie selbige Hingabe auch vom Partner ein.

Die richtige Dessous-Pflege

Hochwertige und schöne Dessous sind oft auch kostspielig. Daher sollte feine Unterwäsche auch mit Sorgfalt gepflegt werden. So hat wirklich jeder länger etwas davon.

Cara Delevingne für La Perla © La Perla

Die zehn gängigsten Fehler beim Waschen von Dessous

Pflegeetikett nicht beachten

Meistens wird das Etikett abgeschnitten ohne gelesen zu werden. Hier wird angegeben, ob und bei wie viel Grad die Dessous in der Maschine gewaschen werden darf.

Unterwäsche farblich trennen

Dessous in Nudetönen und Weiß können miteinander gewaschen werden. Schwarze Lingerie und bunte Reizwäsche sollten getrennt gewaschen werden.

Zu häufiges Waschen

Teure und hochwertige BHs und Corsagen höchstens nach jedem zweiten bis fünften Mal Tragen waschen.

Zu seltenes Waschen

Wer schöne BHs nach dem fünften Mal Tragen nicht wäscht, riskiert den BH zu ruinieren. Hauttalg, Parfum-Rückstände und Body Lotion können dem Stoff schaden.

Waschen bei zu hoher Temperatur

Ob weiße oder bunte Unterwäsche, 30 Grad reichen völlig, um sie hygienisch sauber zu bekommen.  

Wäsche im Trockner trocknen

Die zu hohen Temperaturen lassen elastische Elemente und Gummibänder der Dessous schnell brüchig werden. BH-Bügel-Cups werden gelöst.

Kein Wäschbeutel

Dieser Fehler runiniert nicht nur schöne BHs, sondern auch die Waschmaschine. Offene BH-Häkchen verfangen sich in anderer Kleidung und zerreißen sie. Ein verrutschter BH-Bügel-Cup kann die Maschine beschädigen.

Seide & Spitze in der Waschmaschine

Zarte Materialien wie Seide und Spitze vertragen weder das Waschmittel noch die heftige Rotation der Waschmaschine. Entweder hat man ein Programm und ein Waschmittel für Seide oder man muss die Stücke per Hand waschen.

Zu grobe Handwäsche

Nicht heftig rubbeln. BH und Slip in Wasser bei einer Temperatur um 30 Grad mit mildem Waschmittel 15 bis 20 Minuten einweichen lassen, Verschmutzungen mit einer weichen Zahnbürste entfernen und die Dessous mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen.

Richtiges Trocknen

Dessous nicht der Länge nach auf die Leine hängen. So verliert die Wäsche ihre Form und leiert aus. Unterwäsche auf dem Wäscheständer drapieren und das Gewicht formschön zum Trocknen drapieren.

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren