'' Zum Inhalt springen (Alt+0)Zum Hauptmenü springen (Alt+1)
Der große Denim-Guide

Die perfekte Jeans für deine Figur

Modetrend: Die Flared Jeans feiert aktuell ein Revival. © Gettyimages.com

Die Suche nach der richtigen Jeans kann zur echten Herausforderung werden. Sie soll passen, der Figur schmeicheln und natürlich auch super ausschauen. STYLE UP YOUR LIFE! hilft bei der Suche nach dem passenden Allrounder und erklärt, welche Trend-Jeans zu deiner Figur passt.

Jeder hat sie, niemand kann ohne sie: seine Lieblingsjeans. Doch es ist gar nicht so einfach, den perfekten Denim-Begleiter zu finden. 

Die Auswahl an Jeans ist riesig. Am Kleiderständer sehen viele Teile einfach mega aus, doch sobald man die Jeans probiert, kommt der Frust. Sie sind entweder zu eng, zu lang, zu kurz oder zu weit.

Damit die Suche leichter fällt, zeigen wir euch die coolsten Jeans-Typen und geben Tipps, welcher Hosen-Style und welche Passform zu welcher Figur passen.

via GIPHY

Welche Jeans gibt es?

Zugegeben – es wimmelt nur so von Bezeichnungen für die verschiedensten Jeans-Schnittformen. Da den Durchblick zu behalten, fällt sogar Mode-Profis schwer.

Wir bringen Klarheit ins Jeanshosen-Wirrwarr und geben euch einen Überblick über die gängigsten Jeans-Formen und Namen.

Skinny Jeans

Unter Skinny-Jeans, auch Röhrenjeans genannt, versteht man extrem eng geschnittene Hosen – und das vom Hosenbund bis zu den Hosenbeinen.

Skinny-Modelle sind sehr elastisch und schmiegen sich eng an den Körper. Die Jeans betont Po und Beine und wirkt durch ihre körpernahe Passform besonders sexy. 

Skinny Jeans können übrigens auf Hüfte sitzen, aber auch High Waist geschnitten sein. Die Röhre gibt es in den verschiedensten Waschungen und Denim-Farben.

Wem stehen Skinny Jeans?

Die engen Hosen stehen nicht nur Superschlanken. Jede Frau mit gleichmäßigen Figur-Proportionen sieht in einer engen Röhre blendend aus. 

Bei breiteren Hüften, die man kaschieren möchte, sollte die Jeans jedoch nicht zu tief geschnitten sein. Bei fülligeren Oberschenkeln wählt am besten eine Röhre mit nicht zu starkem Stretchanteil und einer dunkleren Waschung.

TIPP FÜR MOLLIGE: Kombiniert die Skinny Jeans mit einem länger geschnittenen, voluminösen Oberteil, das bis zur Mitte der Oberschenkel reicht.

Straight Leg Jeans

Gerades Bein und hoher Bund. Diese Jeansform gibt es klassisch als Blue Jeans, in Weiß, farbig oder als cropped Modell. 

Ob mit lässigem T-Shirt und Sneakern oder eleganter Bluse und High Heels – die Straight Leg Jeans passt einfach zu allem.

TIPP: Wenn eine Jeans absolut Straight Leg ist, dann ist das die Levis 501 - bis heute der ultimative Jeans-Klassiker. 

Wem stehen Straight Leg Jeans?

Ob gertenschlank, breite Hüfte, kräftige Oberschenkel oder Waden - diese Hosen eignen sich für jeden Look und Körpertyp. 

Mom Jeans

Mom Jeans sind derzeit mega angesagt. Entwickelt wurde der Jeans-Schnitt vor allem für Mamas, die nach der Geburt nach einer komfortablen Hose suchen. Daher der Name.

Mom Jeans besitzen einen hohen Taillenbund, der bis über den Bauchnabel reicht. Die Beine laufen nach unten hin karottenartig zu (daher auch die Bezeichnung "Karottenhose"). Außerdem enden Mom Jeans in der Regel oberhalb des Knöchels und sind somit eher kurz geschnitten.

Wem stehen Mom Jeans?

Mom Jeans eignen sich für jede Figur. Am besten steht die Trendjeans großen, schlanken Frauen mit langen Beinen

Wer breite Hüften und dicke Oberschenkel hat, ist mit dieser Hosenform ebenfalls gut beraten. In der weiten Damenjeans fallen deine Problemzonen nämlich gar nicht auf.

Tipp: Achte jedoch darauf, dass die Hose nicht zu eng ist.

Boyfriend-Jeans

Boyfriend Jeans snd extrem locker geschnitten. Deshalb werden sie auch häufig Loose Fit Jeans genannt.

Die Passform ist bequem, lässig und locker. Die Jeans sitzt auf der Hüfte, ist am Oberschenkel weit geschnitten und wird häufig hochgekrempelt getragen.

Wem stehen Boyfriend Jeans?

Ob groß oder klein, kräftig oder schmal - die Hose passt jedem. Sie eignet sich wunderbar zum Kaschieren von einem kleinen Bauch oder wenn man kräftige Beine hat. 

Bootcut Jeans

Ihr Kennzeichen: Sie liegen am Oberschenkel eng an und sind erst ab Mitte der Unterschenkel leicht ausgestellt. Als typischer A-Linien-Schnitt ist sie sozusagen die mildere Schlagvariante. Sie wird gerne mit Boots kombiniert.

TIPP: Wenn dir die Bootcut Jeans zu wenig ausgestellt ist, ist die Flared Jeans deine Alternative. Dabei handelt es sich um die gute alte Schlaghose mit auffallend großem Schlag.

Wem stehen Bootcut Jeans?

Fast jede Frau, ob groß oder klein, kann diese Jeans tragen. Sie steht sowohl schlanken als auch kurvigen Typen. Und wenn ihr kräftige Oberschenkel kaschieren wollt, ist dieser Hosenschnitt nahezu perfekt.

Die Cropped Jeans

Wie der Name verrät, handelt es sich bei Cropped Jeans um Jeans, die etwas kürzer geschnitten sind als "normale" Modelle. Dadurch enden Cropped Jeans meist bereits auf Höhe der Knöchel.

Gecroppt können übrigens im Grunde alle Jeansmodelle sein – es gibt verkürzte Skinny Jeans, Straight Leg Jeans.

Wem stehen Cropped Jeans?

Lange Beine sind von Vorteil, aber kein Muss, denn vor allem kleine und zierliche Frauen profitieren von der gecroppten Länge, sofern sie den richtigen Schuh dazu kombinieren.

Die Paperbag Jeans

Paperbag Jeans sind extrem hoch geschnitten und werden in der Taille mit einem Gürtel (der meist schon bei der Hose dabei ist) fest zusammengeschnürt. So steht oben über dem Hosenbund etwas Stoff leicht gekräuselt ab.

Wem stehen Paperbag Jeans?

Der Fashion-Trend steht jedem: Dank ihres hohen Sitzes in der Taille lässt sie diese nämlich schmaler erscheinen und streckt gleichzeitig den Unterkörper.

Kurvige Frauen erhalten eine schöne Sanduhr-Silhouette, gleichzeitig kaschiert die Hose an Bauch und Oberschenkeln. Schmale Frauen profitieren, weil der Bindegürtel feminine Kurven zaubert.

Die Jeans Schnitte in Leibeshöhen

Jeans variieren auch noch in der Leibhöhe. Vor kurzem noch konnten Hosen nicht tief genug auf der Hüfte sitzen. Aktuell liegen hoch geschnittene High Waist Jeans voll im Trend.

  • Low Waist: 

    Die Jeans wird tief auf der Hüfte getragen. Größere Frauen tragen diesen Jeans-Schnitt gerne. Wenn deine Problemzonen rund um die Hüften liegen, verzichte auf die Low Waist Jean.

  • Regular/Medium Rise: 

    Dieser Jeans-Schnitt sitzt bequem etwas unterhalb des Bauchnabels und ist ideal für Frauen mit normalen bis schmalen Hüften. 

  • High Waist:

    Die Jeans geht bis zum Bauch und ist perfekt für kurvige Frauen.

Welche Jean passt zu welcher Figur

Die Apfel-Figur/ O-Typ

Die runde O-Form, auch Apfelfigur genannt, zeichnet sich durch einen kräftigen Oberkörper mit einer großen Oberweite aus.

Frauen des O-Typs (oder auch ovale Form) haben einen rundlichen Körperbau mit viel Bauch und i.d.R. viel Busen und werden typischerweise als "mollig" definiert. Die Beine sind jedoch meist schlank.

Beste Schnitte für diesen Figurtyp: 

  • High Waist Jeans
  • Flared Jeans
  • Straight Leg Jeans

Die Birnen-Figur/ A-Typ

Frauen mit einer Birnen-Figur (A-Form) haben schmale Schultern, aber breite Hüften sowie einen kräftigen Po und kräftige Oberschenkel.

Um die schmale Taille zu betonen, eignen sich High-Waist-Schnitte super. A-Frauen mit schlanken Beinen greifen auch gerne zur Skinny Jeans.

Wenn du deine Oberschenkel und Hüfte nicht ganz so betonen möchtest, bleibe beim geraden Schnitt. Besonders gut kommen auch Bootcut Jeans zur Geltung, da sie die Silhouette gut ausbalancieren, indem sie unten breiter werden.

Beste Schnitte für diesen Figurtyp:

  • High Waist Jeans
  • Bootcut Jeans
  • Straight Leg Jeans

Die Sanduhr-Figur/ X-Typ

Der X-Typ auch Sanduhr-Typ genannt hat einen kurvigen Körper mit ausgewogenen Proportionen und weiblichen Hüften. Beim Jeans-Kauf hat er es dadurch nicht immer leicht: Passen Hosen an der Hüfte, sind sie oft am Bund zu weit. 

Beste Schnitte für diesen Figurtyp:

  • High Waist Jeans
  • Straight Leg Jeans
  • Skinny Jeans
  • Marlene Jeans 

Rechteck-Figur/ H-Typ

Kleine Oberweite, wenig Hüfte - dieser Figurtyp zeichnet sich durch seine androgyne Figur und eher weniger kurviges Aussehen aus. Frauen mit einer solchen Figur haben meist wenig Taille und einen flachen Po.

Die geradlinige, sportliche H-Figur kann hosentechnisch aus dem Vollen schöpfen. Um etwas mehr weibliche Rundungen zu zaubern, eignen sich lockere Schnitte – v.a. Mom- und Boyfriend Jeans – super! Hüfthosen sollten dabei den High-Waist-Modellen vorgezogen werden. Aufgesetzte Taschen, auffällige Nähte und andere Details kann der H-Typ problemlos tragen, ohne dass sie zu sehr auftragen. 

Beste Schnitte für diesen Figurtyp:

  • Mom Jeans
  • Boyfriend Jeans
  • Gerade geschnittene Hüfthosen

V-Typ/Dreieck-Figur

Dieser Figurtyp zeichnet sich durch die schmalen Hüften aus. Nach oben hin wird der Körper bis zu den Schultern immer breiter.

Als V-Typ kannst du praktisch jede Hose tragen – Waschungen, Prints, Taschen, you name it! Auch Hüfthosen rockst du mit deiner Figur wie keine andere.

Beste Schnitte für diesen Figurtyp:

  • Wide Leg Jeans
  • Flared Jeans
  • Gerade geschnittene Hüfthosen
  • Mom Jeans
  • Skinny Jeans

Welche Jeans kaschiert den Bauch?

Wer einen kleinen Bauch verstecken möchte, sollte sich eine High-Waist-Jeans zulegen. Die hat den genialen Nebeneffekt, dass sie euch durch den hohen Bund optisch größer macht. Ebenfalls ein guter Trick sind Jeans mit hohem Stretchanteil: sie straffen. Was gar nicht geht? Hüfthosen!

Welche Jeans macht schlanke Oberschenkel?

​Gerade geschnittene Jeans sind auch immer eine gute Wahl. Noch besser: Hosen mit ausgestelltem Bein. Der Schnitt von Bootcut Jeans oder Schlaghosen balanciert kräftige Oberschenkel aus. Auch die Bofriend Jean lässt das Bein durch ihren lockeren Sitz schmaler erscheinen.

Welche Jeans passt kleinen Frauen?

Die Skinny Jean ist der Klassiker unter den Jeanshosen. Da die Jeans sehr enganliegend ist, wird deine Figur besonders betont. Damit deine Beine optisch länger wirken, style zu deiner 7/8 Skinny Jeans spitze Booties, die strecken nämlich noch mehr als eine runde Kappe.

Auch die Straight-Fit-Jeans schmeichelt kleinen Frauen sehr. Der lässige Schnitt ist dabei nicht nur super bequem, sondern auch extrem angesagt. Cropped Jeans passen nicht nur wunderbar zu kleineren Figurtypen, sondern zählen außerdem derzeit zu den beliebtesten Schnitten. 

Welche Jeans ist optimal für einen großen Po?

Dunkle Jeans sind immer gut. Sie sorgen allgemein für eine schlankere Silhouette. Modelle, die nicht zu eng anliegen, wie Bootcut oder Boyfriend Jeans, kaschieren den Po ebenfalls. Achtet auch auf Gesäßtaschen, die nicht zu groß und nicht zu weit voneinander entfernt sind. 

Nicht verpassen!

Mit dem STYLE UP YOUR LIFE! Weekly & Saison Update Newsletter startest du mit den aktuellsten Fashion-Trends, Beauty-Looks und Shopping-Tipps stylisch in die Woche.

abonnieren